Das Tauschticket-Forum

Hier können Sie mit anderen Mitgliedern diskutieren, Fragen zu Tauschticket stellen, auf Ihre angebotenen Artikel aufmerksam machen und natürlich andere Mitglieder kennen lernen. Bitte beachten Sie dabei die Regularien unseres Forums.

Suche im Forum

Discounter macht eigene Gesetze !!!!

« Start   « zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   weiter »   Ende »
 
Beitrag
erstellt am
Nachtjuwel

Nachtjuwel

(5452 Beiträge)

Hallo,
der Beitrag könnte etwas länger werden, aber wenn euch euer Recht lieb ist, lest ihn.

Wir haben am Anfang des Sommers bei einem Discounter mit 2 L einen Marktschirm gekauft. Er lag jetzt 5 Monate bei uns rum, bis mein Mann vor ein paar Tagen endlich eine Bodenhülse dafür besorgte.
Endlich aufgestellt, stand er 3 (!) Tage dadrin.
Mein Sohn (5 Monate) schlief darunter als der Schirm krachend zu Boden fiel und die eine Stange dicht neben ihm einprallte. Der Kleine hatte einen Schutzengel - er wäre aufgespiesst worden !!!
Schuld daran war, das die Bodenstange des Schirmes sich verbogen hatte ( sowas sollte _ nie und nimmer_ passieren) !!!

Nach dem Schock wollte ich eigentlich nur wenigstens mein Geld zurück, damit ich wenigstens was besseres kaufen kann, was für niemanden lebensgefährlich ist.
Im ersten moment dachte ich, ich hätte keinen Kassenbon mehr.

Gut, dachte ich, dafür gibt es ein BGB !

Wir zum LL, der Marktleiter schaute uns gelangweilt an und meinte es interessiere ihn nicht ( auch nachdem er mit der Zentrale telefoniert hat).
Ich sagte ihm, das ich mich dann eben dann an die Verbraucherzentrale wende.
"_ Machen Sie doch, was Sie wollen!_" mit diesen Worten liess er uns stehen.

Ich habe dann gegooglet und wusste, das ich im Recht bin.

In einem ruhigen Moment habe ich dann nochmal nach dem Kassenbon gesucht und gefunden !!!
5 Monate alt, defekt, und Kassenbon vorhanden.

Okay, kein Problem mehr !!!

Wir hin.
Stellen uns an die Kasse,sind dran.
Da faucht mich schon die Kassiererin an : "Sie waren doch schon mal hier!!!"
" Ja, aber diesmal mit Kassenbon."
Sie reisst uns den Bon aus der Hand ( mich störte der Ton, die Art und Weise) sprang wie eine Furie ins Büro udn kam maulend zurück :
" _ Sie müssen sich an den Hersteller wenden. Aber wir machen jetzt mal eine Ausnahme. LL tauscht nur innerhalb von 4 Wochen um. LL macht seine eigene Gesetze!_"

Ich klärte die Frau auf,sie solle mal ins BGB schauen.

In dem moment mischte sich ein älterer Herr ein, das er weiss, das wir im Recht sind.
Das Gesetz gibt es seit 2004 !

Das ganze ging ziemlich lautstark ab.
Ich habe auch ziemlich gezittert vor Wut, zumal die Kassiererin mir in einem Zug auch noch die Schuld nun gab, das irgendwas nun mit ihrer Kasse nicht mehr stimmt !

Als ich ging, wünschte ich ihr noch ein schönes Wochenende. Ich glaube, die Kassiererin hat noch geheult an der Kasse, weil ich im Seitenblick noch sah, wie sie die Arme verschränkte und ihren Kopf darauf abstützte.

Nein, eigentlich können die Kassiererinnen nichts dafür.
Aber da sie _ uns_ gleich anschnautzte und mit uns diskutierte als wäre wir Idioten, bekam _ sie _ es eben ab, für den Mist, der dort verkauft wird.
Die Marktleitung war zu feige, mit uns das zu kären

Achso, wir bekamen unser Geld ;)
Hausverbot bekamen wir überraschenderweisse auch nicht *lach*. Obwohl ich nach dem Theater eigentlich damit gerechnet aber.
Aber der Laden sieht trotzdem _ nie wieder_ unser Geld.

Leute,lasst euch nicht für dumm verkaufen,setzt euer Recht durch und schaut auf die Qualität wenn ihr was kauft. Vorallem wenn Kinder dabei in irgendeiner Weise involviert sind!

Und für die, die es nicht wissen :
Auf der Seite der Verbraucherzentrale stehen zwar Preise ( was mich im moment im ersten moment abschreckte) Aber : Wenn ihr im Recht seid,aber es nicht bekommt und euch dorthin wendet, muss der das bezahlen, der nicht nach Gesetz handelt.
18.08.2012 22:24:58
Nefertari13

Nefertari13

(10249 Beiträge)

...gut, daß dem Junior nicht's passiert ist, aber die Deutschen schauen leider erst auf den Preis und dann auf die Qualität....

...in anderen Ländern ist es andersrum... ;o))
18.08.2012 22:34:37
Nachtjuwel

Nachtjuwel

(5452 Beiträge)

Das Ding war schon teuer und sah stabil aus, sonst hätte ich den auch nicht gekauft ;(

Aber in Zukunft echt : Bei einem Discounter,egal wie sie heissen, kaufe ich kein Nonfood mehr.
18.08.2012 22:37:19
scrabble

scrabble

(10708 Beiträge)

stimmt, nach dem Motto: Geiz ist geil. Damit schaden wir und nur selbst, jetzt haben wir es preiswert aber es ist seinen Preis nicht wert und Service oder Kundenfreundlichkeit sind fast schon Fremdwörter.
18.08.2012 22:46:13
Nefertari13

Nefertari13

(10249 Beiträge)

...den Deutschen hängt das mit dem Discounter etwas nach... Geiz ist geil....und wenn man sich umschaut..... gibt es vergleichbares....;o))
18.08.2012 22:46:43
teatree

teatree

(31196 Beiträge)

Boah, bin entsetzt. Das hätt wirklich tragisch ausgehen können.

Ich hab übrigens ein Bügelbrett von einem (anderen) Discounter, mit dem bin ich seit 1999 klaglos zufrieden. Also es kann schon auch gutgehen mit Discounter-Zeugs.
Naja, der Ton macht die Musik, die Kassierin hat möglicherweise auch ihren Denkzettel bekommen für diesmal. Oberblöd gelaufen, alles miteinander.
18.08.2012 22:46:55
Nachtjuwel

Nachtjuwel

(5452 Beiträge)

Ich habe bisher auch einige Discountersachen gekauft....

Aber das ich nicht anstandslos umtauschen kann, wenn was defekt ist, finde ich unverschämt.

Zumal als ich hörte : " LL macht seine eigene Gesetze!"

Wo kommen wir bitte hin, wenn der Discounter meint, er stehe über den BGB !?

Das ist eigentlich die Aussage die mich am meisten dort störte ( ausser, das ich mich noch anschnauzen lassen musste).

Hätte ich in meiner Wut noch irgendwie anders denken können, hätte ich mir das ganze schriftlich geben lassen und das mal an die Verbraucherzentrale geschickt.
18.08.2012 23:09:59
Buga11

Buga11

(72847 Beiträge)

ich habe bei Lidl keine Probleme.

bei uns sind die auch alle supernett.
18.08.2012 23:25:51
Irishlight

Irishlight

(55228 Beiträge)

Ich habe viele Geräte und andere Nonfoodartikel von Axxx und Lxxx . . . .hatte noch nie Probleme, auch nicht, wenn mal eins nicht so funktionierte, wie ich es mir vorgestellt hatte - also noch nichtmal ein technischer Defekt. Wurde problemlos zurückgenommen und ich bekam das Geld zurück.

18.08.2012 23:30:06
teatree

teatree

(31196 Beiträge)

"Ich hab meine eigenen königlichen Gesetze" - das kannte ich sinngemäß bislang eigentlich nur von einem Chef eines Unternehmens, dessen Nachname ein entsprechender war..... Aber selbst der hatte sich geschnitten, als er sich ganz offiziellen Gesetzen beugen musste, die deutlich über den königlichen standen...

In juristischer Hinsicht reicht der Horizont des Ladens eben nicht aus.
18.08.2012 23:30:26
scrabble

scrabble

(10708 Beiträge)

Nachtjuwel, ich würde mich direkt an die Zentrale wenden und den Fall schildern.
Beide Mitarbeiter haben sich nicht korrekt verhalten und bestimmt nicht nach den Grundsätzen Lidles im Umgang mit Kunden.

Grundsätze im Umgang mit Kunden
http://www.karriere-bei-lidl.de/cps/rde/xchg/SID-C
11E4E3B-1EE665B2/lidl_ji/hs.xsl/5306.htm

So etwas sollte nicht so einfach hingenommen werden, keine Firma lässt das Mitarbeitern durchgehen. Die Klärung lag in der Verantwortung des Marktleiters, was wäre gewesen, wenn dein Sohn verletzt worden wäre? Hätte er dann auch die Kassiererin vorgeschoben?
Es ging dir in deinem Zorn bestimmt nicht nur um den finanziellen Ausgleich.
18.08.2012 23:50:09
legokaefer

legokaefer

(15591 Beiträge)

Vom Gesetz her magst Du ja Recht haben. Aber überleg auch bitte mal so:

Gestern war es über 30 Grad warm. Die Kassiererin saß vielleicht schon seit fast 8 Stunden hinter der Kasse, war selber kaputt wie Hulle, hatte zahlreiche nörgelige Kunden hinter sich und wahrscheinlich hat der Chef auch noch einen schlechten Tag.

Außerdem war gestern der Bär los in den Läden. Ich arbeite selbst im Einzelhandel (allerdings bei einem anderen Konzern) und hab das gestern voll mitgekriegt. Streß vom allerfeinsten!

Und dann kommt jemand, der einen 5 Monate alten Schirm ohne Kassenbon umtauschen will, aus Gründen, wo der Hersteller was für kann, eventuell noch die Einkaufsabteilung, und nicht der einzelne Laden. Wenn man mir dann gleich mit Verbraucherzentrale und BGB käme, dann könnte ich dem Kunden auch mal an den Hals springen. Ehrlich.

Bei allem Verständnis für Deine Aufregung wegen dem Kleinen. Aber den Schirm kontrollieren, ob er wirklich in Ordnung ist, das hätte man auch schon vor 5 Monaten machen können. Und Deine Wut mußte dann maximal am Marktleiter auslassen und nicht an der Kassiererin. Denn die darf eigentlich ohne den Chef´schen Stornoschlüssel gar nichts umtauschen.
19.08.2012 09:30:51
anneddschen

anneddschen

(7403 Beiträge)

Moin,

@Lego - das Nachtjuwel war ja aber schon beim Marktleiter gewesen ... und der hat sich ja schon mal völlig daneben verhalten, warum sabbelt sich beim 2. Mal die Kassierin denn überhaupt mit der Kundin ab - klingelt mal dann nicht nach dem Vorgesetzten? Ist doch schließlich sein Job.
Sich für die Reklamation nicht zu interssieren ist allerdings ein Unding ... wofür gibt es Verbraucherrechte? Die meisten Kunden kümmern sich nur gar nicht drum ... und hinterher ist das Geschrei groß.

Geiz ist geil ist eh große Sch ... und hat meiner Meinung nach erst zu so vielen derzeiten Probleme geführt.
Das hat aber mit Nachtjuwels Problem nichts zu tun - egal ob billig oder teuer, der Händler hat sich korrekt zu verhalten.
19.08.2012 10:13:03
Stormdancer

Stormdancer

(7999 Beiträge)

Ich denke ähnlich wie legokäfer. Gerade die Kassiererinnen müssen oft einiges aushalten und bei der Hitze sind wir alle gereizt und ungeduldig. Allerdings hätte ich mir einen Spruch bezüglich der Stellung von Lidl in Bezug auf das dt. Gesetz zum Fillialleiter auch nicht verkneifen können. Hitze hin oder her: So nicht!

Übrigens bin ich auch heilfroh, dass dem Kind nix passiert ist!!!
19.08.2012 10:15:47
westerngirl66

westerngirl66

(4658 Beiträge)

Hi Leute,
zuerst einmal bin ich froh, dass dem Knirps nix passiert ist! Glück gehabt. Da hat der Schutzengel mal wieder Überstunden gemacht!

Zum Thema L*** & Co.:
Wer Nonfood im Discounter kauft, muss sich bei Reklamationen an den Hersteller wenden - über den läuft auch die Garantie und die gilt doch meines Wissens neuerdings für 3 Jahre (oder waren es 2? Auf jeden Fall länger als 1 Jahr). Wenn ich einen TV oder Ähnliches kaufe, renne ich bei einem Fehler ja auch nicht zum Laden, sondern wende mich direkt an den Hersteller.
Steht übrigens bei allen Angeboten dabei, dass Garantie, Mängel usw. über den Hersteller laufen (im Kleingedruckten)! ;o)

Insofern kann ich die Aussage des Filialleiters - der sicher auch unter der Hitze zu kämpfen hatte, genauso wie die Kassiererin (meist müssen Filialleiter auch die normalen Arbeiten im Laden mitmachen also kassieren, Ware einräumen usw. - wieso habe ich Verständnis für die Kassiererin aber für den Filialleiter nicht?) durchaus verstehen. Der Laden hat nach 5 Monaten nix mehr mit Regressansprüchen zu tun. Da wendet man sich an Hersteller XY. Sie selbst tauschen nur innerhalb 4 Wochen um, weil sie solange noch Kontakt zum Hersteller haben wegen Rückschicken usw.? Wer weiß.

Ich habe schon oft Nonfood bei A*** & Co. gekauft, auch bei L***, ich gucke da auf die Quali und checke das Gerät zuhause sofort, ob es geht oder nicht. Monatelang in die Ecke stellen habe ich 1 x gemacht und hatte nachher das Problem: Gerät kaputt und kein Kassenbon. Den Nachweis, wann ich das Teil gekauft habe, konnte ich nicht erbringen, das war öfter im Angebot. Der Hersteller redete sich auch raus, ohne Kassenbon nix zu machen. Der war nach der langen Liegezeit nicht mehr lesbar, die muss man nämlich kopieren und beizeiten einschweißen, sonst ist die Farbe weg! Wer das nicht weiß, hat ganz schlechte Karten. Ich hatte übrigens ein paar Euronen Verlust und das kaputte Gerät entsorgt. Seitdem prüfe ich sofort, so viel Geld hab ich auch nicht.
19.08.2012 10:35:21
tigercat666

tigercat666

(156086 Beiträge)

GsD ist deinem Kleinen nix passiert

so warm kann es gar nicht gewesen sein, das der Marktleiter so mit seinen Kunden umgehen darf
ich hätte mich allerdings beim 2. Mal auch nicht mit der Kassiererin beschäftigt sondern entweder versucht den Marktleiter nochmal zu sprechen und wenn das nicht möglich wäre, hätte ich den Kundenservice der Kette angeschrieben.

Zu Geiz ist Geil

schön für die, die genügend Geld haben nur immer Markenprodukte zu kaufen
auch wenn die Marken der Discounter häufig gut abschneiden bei irgendwelchen Produkttests
und es ist schnurzwurscht ob etwas 1 Euro oder 100 Euro kostet, es hat schlicht und ergreifend seinen Zweck zu erfüllen und darf in keiner Form Gesundheitsschädlich sein.

Gut das du dich nicht hast abwimmeln lassen
19.08.2012 10:36:05
tigercat666

tigercat666

(156086 Beiträge)

westerngirl, ich glaube bei der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistung (6 Monate) wendet man sich zuerst an den Verkäufer, aber sicher bin ich grad nicht.
19.08.2012 10:38:02
legokaefer

legokaefer

(15591 Beiträge)

Klar, es ist nicht nach den Vorgaben der Geschäftsführungen, dass man die Kunden anpampt. Aber schließlich sind auch Verkäuferinnen und Marktleiter nur Menschen, was leider oft vergessen wird. Verkäufer dürfen nie unfreundlich zu den Kunden sein, aber wie sind manche Kunden drauf?
Da gibt es welche, die einen freundlichen Gruß schlichtweg immer ignorieren. Welche, die im Laden machen was sie wollen. Ich hab schon Kunden erlebt, die mit dem Fahrrad in den Laden reinfahren wollten oder Kinder, die direkt vor den Augen der Eltern mit Trinkpäckchen Weitwurf gespielt haben. Den Blagen wurde nix gesagt, die Sauerei durften wir nachher wegmachen und die Kunden wollten die kaputten Trinkpäckchen noch nicht mal bezahlen.

So was gibts alles, und zwar gar nicht selten.

Und nun mal zu dem Rohr von dem Sonnenschirm: Wie will ich als Verkäufer oder Marktleiter vor dem Verkauf überprüfen, ob das wirklich in Ordnung ist? Man kann mal von außen gucken, okay, aber ne Materialschwachstelle von innen erkennt man doch auch nicht. Ich weiß auch nicht, wie der Kunde das Teil 5 Monate lang aufbewahrt hat. Vielleicht im feuchten Keller, so dass es gerostet ist? Somit hätte ich wahrscheinlich auch erst mal gesagt, dass das ne Herstellerfrage ist und nicht eine vom Markt. Denn so nen BGB gehört nicht unbedingt zur Grundausstattung jedes Verkäufers und nicht zum Inhalt von Kassenschulungen. Und anscheinend wußte die Zentrale es ja auch nicht besser.
19.08.2012 10:40:57
anneddschen

anneddschen

(7403 Beiträge)

Natürlich kann der Markleiter nicht jeden einzelnen Artikel prüfen und wenn er wirklich nicht zuständig ist für die Reklamation, dann hat er den Kunden an den Zuständigen/Hersteller zu verweisen ... und zwar freundlich!

Der Kunde weiß es leider nicht immer wer denn nun zuständig ist bzw. will sich gar nicht damit befassen.

Die allgemeine Unfreundlichkeit ist ein Problem, das stimmt ... aber letztendlich sind Alle schon Groß.

19.08.2012 12:32:40
brachtx

brachtx

(1886 Beiträge)

Ich kenne das von der Klamotten-Marke O**Y.
Tolle Jeans, leider ging die Jeans nach kurzer Zeit kaputt... ein Riesen-Loch mitten im Stoff, neben dem Reißberschluß.
Den Laden in dem ich die Jeans gekauft hatte, gab es aber zwischenzeitlich nicht mehr.
Per Email bei O**Y nachgefragt was ich machen soll. Antwort:In den nächstgelegenen O**Y-Store fahren und da umtauschen. Naja, sind zwar 35km und kostet viel Zeit und Geld (Sprit Parkgebühren) aber ok. Dort wollte man mir die Jeans aber nicht umtauschen, weil ich sie zuvor ja nihct in einem Original O**Y-Store gekauft habe. Das aber die O**Y-Zentrale in Dänemark gesagt hat, das ich die da umtauschen kann, hat die in Bielefeld niciht interessiert. Also bin ich wieder mit der kaputten Jeans nachhause, hab wieder die Zentrale in Dänemark angeschrieben. die haben dann gesagt, das ich die Hose dann zu denen schicken soll. Die 10,- Porto musste ich mir natürlich selber ans Bein binden. So, ich bekam aber immerhin eine Gutschrift. Habe mir die Jeans dann in Bielefeld nochmal gekauft, weil ich sie so toll fand und dachte, das es wohle in einmaliger Fehler ist. Weit gefehlt. Die neue Jeans ging ebenfalls nach kurzer Zeit an der gleichen Stelle kaputt. Ich wieder mal extra nach Bielefeld gefahren...diesmal wollte ich aber mein Geld zurück, nee, das machen sie nicht. Sie tauschen nur gegen Ware um. Tja, dann hab ich also zum 3.x eine neue Jeans mitgenommen...nach kurzer Zeit, gleiches Loch an gleicher Stelle. Ich wutenbrannt nach Bielefeld und wollte jetzt endgültig mein Geld zurück haben. Da krieg ich zur Antwort: Nein, das machen wir nicht, das ist ein Grundsatz von O**Y
, das wir kein Geld rausgeben, sondern nur gegen andere Ware oder Gutschein tauschen.
Hallo??? Grundsatz von O**Y? Ich hab dann versucht zu erklären, das es in Deutschland ein Gesetz gibt und die sich ihre Grundsätze sonst wo hinstecken können. Hat sie nicht interessiert. Die Bezirksleitung war an dem Tag zufällig im Laden und hat auch gesagt nur Gutschein oder Ware. Ich sollte die Hose nochmal mitnehmen. Da wurde ich langsam sauer. Warum soll ich die Jeans ein 4.x ausprobieren und ein 4.x soweit fahren müssen um sie umzutauschen. Es ist ja offensichtlich, das es sich um schlechte Qualität handelt, wenn eine 70,- teure Jeans grad mal 6 Wochen hält. Das führt doch zu nix, immer und immer wieder diese Hose umzutauschen. Und dann hab ich ihr noch gesagt, das ich mit einem Gutschein auch nichts anfangen kann, weil ich sicher nie wieder was von dieser Firma kaufen werde, da es scheinbar alles Schrott ist.
Wir haben eine Stunde lang diskutiert und alle Kunden haben es mitbekommen. Aber ich bin hartnäckig geblieben und habe mein Geld zurück bekommen, mit dem Zusatz "Ausnahmsweise". ich habe mich dann nur mit den Worten verabschiedet "Ich komme auch nie wieder!". Boah war ich sauer. Das war echt das letzte.
Letztendlich bin ich wegen dieser Aktion 4x nach Bielefeld gefahren (280km) und musste jedesmal Parkgebühren zahlen und habe noch die 10,- Porto bezahlt...viel ist da nicht mehr übrig geblieben, von meiner Rückerstattung, aber mir gings auch ums Prinzip.

Geil war auch das Angebot "Geld können wir Ihnen nicht zurück geben, aber sie können die Hose bei der Schneiderin flicken lassen und wir bezhalen das". Ja, nee ist klar. Ich kaufe ne 70,- Jeans um dann nach 6 Wochen mit Flicken darauf rumzulaufen???? Wie gütig von denen!!!
19.08.2012 13:00:11
« Start   « zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   weiter »   Ende »
Treffer pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100