DIE TAUSCHBÖRSE

Eine Welt zu Füßen

Autor:
Verlag:
Naumann & Göbel
Jahr:
1976
Seitenzahl:
511
Medium:
Hardcover
Sprache:
Deutsch
Anbieter:

Artikel angeboten seit:
06.06.2009
Tickets:
1
Zustandsbeschreibung
verschenktauglich, da noch in der Folie eingeschweißt und ungelesen
Artikelbeschreibung
2:1 Angebot bis 1Kg (ca 500gr) *Ein Abenteuerer, ein Spieler (auch mit den Frauen), ein Selfmademan - das ist Stephen Fox, den es Anfang des 19. Jhd. von Irland in den Süden der USA verschlägt* -

Familiendrama über zwei Generationen hinweg: Der Abenteurer Stephen Fox erreicht alles was er will durch sein Glücksspiel. Liebe, Eifersucht, Leidenschaft, Mord und Totschlag. Frauen verschiedensten Temperaments, abergläubische Negersklaven, die Romantik des Mississippi, mit den ersten Raddampfern, die Schenken und Spielhöllen von New Orleans, Rausch und Verderben dieser vom Fieber und Cholera gegeißelten Stadt.

"Wer nach diesem Roman greift, begibt sich in die Gefahr eines erregenden Rausches. Yerby geht es um die Dramatik der Begebnisse selbst. Jenseits von Böse und Gut. Hierin liegt nicht zuletzt die Erklärung für den außergewöhnlichen Erfolg dieses Bestsellers, der, ohne eigentlich Kolportage, raffiniert einer unerfüllbaren Lust am Leben als Abenteuer entgegenkommt; einer unstillbaren Sehnsucht des von der Zivilisation überwältigten Menschen von heute, unabgeschliffenen Naturen zu begegnen, die noch vom Abglanz paradiesischer Wildheit überstrahlt sind." Stuttgarter Zeitung

Über den Autor leider nur in Englisch:
Frank Garvin Yerby (September 5, 1916 - November 29, 1991) was an American historical novelist. His best known work is The Man from Dahomey (1971).
Born in Augusta, Georgia to Rufus Garvin Yerby, an African American, and Wilhelmina Smythe, who was caucasian, Yerby was originally noted for writing romance novels set in the Antebellum South. In mid-century he embarked on a series of best-selling historical novels ranging from the Athens of Pericles to Europe in the Dark Ages. Yerby took considerable pains in research, and often footnoted his historical novels. In all he wrote 33 novels. In 1946 he became the first African-American to publish a best-seller with The Foxes of Harrow. That same year he also became the first African-American to have a book purchased for screen adaptation by a Hollywood studio, when 20th Century Fox optioned Foxes. Ultimately the book became a 1947 Oscar-nominated film starring Rex Harrison and Maureen O'Hara.
Yerby left the United States in 1955 in protest against racial discrimination, moving to Spain (then under the Franco regime) where he remained for the rest of his life.
Frank Yerby died from congestive heart failure in Madrid and was interred there in the Cementerio de la Almudena.

Wer dieses Buch anfordert, darf sich aus meinen anderen mit 2:1 gekennzeichneten Büchern noch eins dazu aussuchen bis max. 1Kg, einfach nachfragen
Schlagworte
Amerika, 19. Jahrhundert, Gesellschaftsroman, Süden, Abenteurer

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Frank Yerby
Tickets:
1
Adam Soboczynski
Tickets:
1
Ralf Isau
Tickets:
1
Günter Grass
Tickets:
1