DIE TAUSCHBÖRSE

Gold-Briefmarke "Fünf Jahre Pontifikat Papst Benedict XVI."

Hersteller:

Richard Borek

Größe:
9 x 5, 5 cm
Farbe:
SieheBeschreibung
Zustand:
neu
Anbieter:

Artikel angeboten seit:
04.05.2011
Tickets:
5
Zustandsbeschreibung
War bisher im dementsprechenden Ordner untergebracht.
Artikelbeschreibung
Die südamerikanische Republik Guyana, Mitglied des Commonwealth of nations, gab zum Jubiläum "Fünf Jahre Pontifikat Papst Benedict XVI. am 19. April 2010 diese spektakuläre und zugleich streng limitierte Gold-Briefmarke heraus. Die edle, aus 22-karätiger Goldfolie gefertigte Sondermarke würdigt in außerordentlicher Weise den Papst und dessen Wirken während seiner ersten fünf Amtsjahre. Diese waren von hoher religiöser und gesellschaftlicher Relevanz sowie zahlreichen emotionalen augenblicken geprägt.
Nach seiner Wahl zum Kirchenpberhaupt am 19. April 2005 und dem Empfang des Fischerringes sowie des palliums als Zeichen des Petrusdienstes unternahm Papst Benedict XVI. bereits im August seine erste auslandsreise: Er besuchte den XX. Weltjugendtag in Köln - ein erster großer Höhepunkt seiner Amtszeit.
Ein weiteres Mahl kam der Pontifex im September 2006 nach Deutschland - eine Reise die ihn emotional sehr bewegte: Er besuchte seine Heimat Bayern und kehrte somit an die Orte aus seiner Kindheit ubnd Jugend zurück. Jubelnd begleitet von Hundertausenden taf er an seinen ehemaligen Wirkugsstätten ein, bevor ihn Papst Johannes Paul II. 1981 zu sich in den Vatikan geholt hate. Wie sehr er sich seiner Heimat verbunden fühlt, hatte der Heilige Vater bereits bei seiner ersten audienz deutlich gemacht: Ich bin natürlich ein Bayer geblieben, auch als Bischof von Rom".
Im Jahre 2007 stand vor allem die Pontifikatreise nach Österreich anläßlich des 850. Jahrestages der gründung des Wallfahrtortes Mariazell im Mittelpunkt. Auch hier wurde er von den Menschen begeistert ermpfangen. In jenes Jahr fielen auch die feierlichkeiten zum 80. Geburtstag des deutschen Papstes, der das Kirchenoberhaupt einmal mehr ins Zentrum der interessierten Weltöffentlichkeit rückte. Mit Lourdes besuchte der Pontifes während seiner Frankreichreise im September 2008 einen weiteren weltberühmten Wallfahrtsprt. 150 Jahre zuvor war hier Bernadette Soubirous die Mutter Gottes erschienen.
Seit Beginn seines Pontifikats pflegt Papst Benedict XVI. den Dialog zu anderen Religionen wie dem Judentum und dem Islam. Besonders deutllich wirde dies bei seiner Pilgerreise ins Heilige Land im Mai 2009, die als bislang wohl wichtigster Auslandsaufenthalt des deutschen Papstes gilt.
Zwei Monate später empfing das Kirchenoberhaupt den US-Präsidenten Barak Obama im Vatikan zu einem vertraulichen Gespräch, das weltweit Beachtung fand. Bereits im April 2008 hatte Papst Benedict XVI. die USA besucht, wo er u. a. der Opfer des Terroranschlages auf das World Trade center in New York gedachte. Bei seiner Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen forderte er zudem die Weltgemeinschaft zu einer "Politik der vorbeugenden Konfliktlösung" auf.
Von seinen Lehrschreiben ist vor allem die erste enzyklika Papst Benedicts XVI. "Deus cartias est" (Gott ist Liebe) aus dem jahr 2006 hervorzuheben, denn dies zielt auf das Zentrum der christlichen Botscjhaft ab als Wegweiser seines Pontifikats.
Schlagworte
Ein Muß für Sammler! Bestellen!!!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren