DIE TAUSCHBÖRSE

Marie Durand, Hugenotten im Widerstand

Verlag:
Brockhaus Tb Nr. 177
Jahr:
1970
Seitenzahl:
125
Medium:
Taschenbuch
Sprache:
Deutsch
Anbieter:
(859)

Artikel angeboten seit:
15.09.2022
Tickets:
1
Zustandsbeschreibung
Deckel begriffen und an den Rändern mit Altersgilb, innen sauber und fest in der Bindung
Artikelbeschreibung
Marie Durand (geb. 15.7.1715 in Le Bouchet-de-Pranles, Südfrankreich, gest. im Juli 1776 ebenda) war eine Hugenottin, die als 15-jähriges, frisch vermähltes Mäödchen in den Tour de Constance von Aigues-Mortes zusammen mit anderen Hugenottinen eingesperrt wurde. Das ihr zur Last gelegte Verbrechen war, dass sie dem reformierten Glauben anhing, den der französische König Ludwig XIV. sowie die Katholische Kirche mit härtesten Maßnahmen zu ersticken versuchte. Marie Durand lebte 38 Jahre lang im Turm, bevor sie 53-jährig entlassen wurde, zwar körperlich gebrochen, geistig aber so stark wie immer, wie es ein Biograph zusammenfaßte. Sie lebte noch weitere 8 Jahre in Freiheit, bevor sie im Alter von 61 Jahren verstarb. Marie Durand betreute ihre Mitgefangenen, stärkte sie im Widerstand und durfte dann selbst als alte Frau noch einmal erleben, was äußere Freiheit ist - die innere hatte sie nie verloren.
Schlagworte
Antiquariat, Religion, Schicksal ,Erfahrung,Biografie, Frauen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren