DIE TAUSCHBÖRSE

Positives Denken macht krank. Vom Schwindel mit gefährlichen Erfolgsversprechen

Verlag:
Eichborn Verlag Ag
Jahr:
1997
Seitenzahl:
209
ISBN:
9783821805047
Medium:
Hardcover
Sprache:
Deutsch
Anbieter:
(114)

Artikel angeboten seit:
25.07.2015
Tickets:
1
Zustandsbeschreibung
gut. Ein paar kleine Anstreichungen und ein paar Seiten waren zur erinnern an der Ecke oben geknickt
Artikelbeschreibung
Das "positive Denken" ist eine ausgesprochen totalitäre Methode, die den Menschen in die Verkrampfung führt, weil er sich einem Motto unterwerfen soll, das nicht zu realisieren ist. Eine Art Diktatur des optimistischen Denkens. Eine Art esoterische Lehre des "positiven Denkens", eine Religion des Erfolgs und der immwährenden Harmonie, aber eher Unheil stiften. Die einzigen, die von dieser Methode profitieren, sind die Propheten selbst, indem sie Millionen-Honorare für die von gutgläubigen Zeitgenossen gekauften Bücher kassierten und kassieren, oder durch Seminare und Vorträge.Eine Art Gedankenverordnung. Höchstes Ziel ist das Ausschalten jeden Zweifels ("Gestatte deinen Gedanken nicht, sich Mißerfolge auszumalen...") und die Installation einer neuen Persönlichkeit: "Strengen wir uns an, bis wir wirklich erfaßt haben, daß es uns möglich ist, durch unsere Geisteshaltung unsere Zukunft positiv zu beeinflussen und zu gestalten.
Schlagworte
Positives Denken, macht krank, Ratgeber