DIE TAUSCHBÖRSE

Seiltänzertraum (mit Bonus Tracks)

Interpret:

Pur

Label:
Capitol Records
Jahr:
2002
EAN:
0724354300523
Medium:
1 CD
Sprache:
Deutsch
Verzeichnis:
1 : Hör Gut Zu
2 : Seiltänzertraum
3 : Indianer
4 : Neue Brücken
5 : Hey Du
6 : Heimlich
7 : Noch Ein Leben
8 : Sie Sieht Die Sonne
9 : Nie Genug
10 : Der Mann Am Fenster
11 : Alles Wird Gut
12 : In Dich
13 : Kowalski IV (Casablanca Version)
: Bonus-Tracks
14 : Neue Brücken (Live)
15 : Seiltänzertraum (Live)
16 : Indianer (Live)
17 : Audio Kommentar Seiltänzertraum
Anbieter:

Artikel angeboten seit:
08.05.2022
Tickets:
2
Zustandsbeschreibung
gut
Artikelbeschreibung
Seiltänzertraum", 1993 erschienen, ist noch bis heute einer der stärksten PUR-Alben und kann problemlos als Klassiker der Band gesehen werden. In gewissem Maße markierte dieses Album den Beginn einer neuen kreativen Phase der Gruppe, nachdem man anno 1991 mit einem Live-Album die Frühwerke der Bandgeschichte noch einmal eingehend gewürdigt hatte. Men merkt beim Hören die Motivation der Band um Hartmut Engler und Ingo Reidl, mit der sie damals ins Studio gingen, bereit für etwas Neues, bereit für eine neue Herausforderung.
Musikalisch beginnt das Album mit einem für den Stil von PUR typischen Stück: „Hör gut zu" ist ein eingängiger, launiger Popsong mit einer gefühlvollen Liebesbotschaft. Doch schon im nachfolgenden Titelstück geht es ernster und atmosphärischer zu: Knapp sechs Minuten lang erzählt Harmut Engler von den Schattenseiten des Ruhmes und der Angst, abzustürzen. Insgesamt einer der tiefgründigsten und anspruchvollsten Songs des Albums.
Die Hit-Single „Indianer" ist wieder ein radiotaugliches Lied, das sehr gute „Neue Brücken", der quasi Nachfolger von „Bis der Wind sich dreht" enthält eine Botschaft der Toleranz und Rücksichtsnahme. In „Nie genug" setzt sich Engler schließlich mit seiner katholischen Erziehung und seiner Vorstellung von Gott auseinander.
Die beiden stärksten Lieder das Albums sind (neben dem Titelstück) meiner Meinung nach „Noch ein Leben" und „Der Mann am Fenster". Das Erstere ist ein sehr intimes Lied über den Selbstmord eines Bekannten. Voller Trotz und Bitternis singt ein tieftrauriger Engler eines der tiefgängigsten und enervierenden Stücke der Gruppe überhaupt, auf einer Stufe mit dem Klassiker „Drachen sollen fliegen". Das Letztere dagegen ist ein Song von Reinhard Mey mit einem sehr intelligenten und melancholischen Text, von der Band toll arrangiert.
Schlagworte
k.A.

Kategorie
Musik  >  Rock  >  Deutschrock
Musik  >  Pop  >  Charts

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Whitney Houston
Tickets:
2
Depeche Mode
Tickets:
3
Tina Turner
Tickets:
2