DIE TAUSCHBÖRSE

Versprich mir, dass wir glücklich werden

Verlag:
Ullstein Taschenbuch Verlag
Jahr:
2008
Seitenzahl:
288
ISBN:
9783548608174
Medium:
Taschenbuch
Sprache:
Deutsch
Anbieter:
(439)

Artikel angeboten seit:
12.02.2021
Tickets:
1
Zustandsbeschreibung
Mit Buchrillen, insgesamt aber noch gut lesbar/sauber
Artikelbeschreibung
Schonungslos und mit gelassener Komik offenbart Blandine Le Callet in ihrem ersten Roman die Farce eines perfekt inszenierten Familienfestes, wie wir es alle schon einmal erlebt haben.
Für Bérengère und Vincent läuten endlich die Glocken. Während sie und ihre Gäste sich auf dem Weg zur Kirche befinden, hat Priester Bernard bereits alles vorbereitet. In der Hochzeitssaison absolviert er hier eine Eheschließung nach der anderen, denn sein schönes Gotteshaus, eine Perle der romanischen Baukunst, ist die perfekte Kulisse. Heute hat Priester Bernard allerdings ein Problem: Er mag die Brautleute nicht und ärgert sich über das Benehmen der Gäste. Als er dann auch noch mit ansehen muss, wie ein behindertes Mädchen aus der ersten Reihe nach hinten versetzt wird, weil sie das perfekte Familienbild stört, sinnt er auf Rache. Auch Großmutter Madeleine hat sich anlässlich der Vermählung ihrer Enkelin etwas vorgenommen: Mit ihrer Ehrlichkeit offenbart sie am Ende einmal mehr den 'diskreten Charme der Bourgeoisie' - die Falschheit dieser feinen Gesellschaft, ihre Lebenslügen und den ausgeprägten Hang zum äußeren Schein. Ein erfrischendes Buch über die Liebe.
Schonungslos und mit gelassener Komik offenbart Blandine Le Callet in ihrem ersten Roman die Farce eines perfekt inszenierten Familienfestes, wie wir es alle schon einmal erlebt haben.
Für Bérengère und Vincent läuten endlich die Glocken. Während sie und ihre Gäste sich auf dem Weg zur Kirche befinden, hat Priester Bernard bereits alles vorbereitet. In der Hochzeitssaison absolviert er hier eine Eheschließung nach der anderen, denn sein schönes Gotteshaus, eine Perle der romanischen Baukunst, ist die perfekte Kulisse. Heute hat Priester Bernard allerdings ein Problem: Er mag die Brautleute nicht und ärgert sich über das Benehmen der Gäste. Als er dann auch noch mit ansehen muss, wie ein behindertes Mädchen aus der ersten Reihe nach hinten versetzt wird, weil sie das perfekte Familienbild stört, sinnt er auf Rache...
Schlagworte
Unterhaltung, Humor, Literatur, Liebe, Familie, Hochzeit, Hochzeit, Liebe, Familie, Roman

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Sheila O'Flanagan
Tickets:
1
Sheila O' Flanagan
Tickets:
1
Susanne Fröhlich
Tickets:
1
Einzlkind
Tickets:
1