DIE TAUSCHBÖRSE

Das Tauschticket-Forum

Hier können Sie mit anderen Mitgliedern diskutieren, Fragen zu Tauschticket stellen, auf Ihre angebotenen Artikel aufmerksam machen und natürlich andere Mitglieder kennen lernen. Bitte beachten Sie dabei die Regularien unseres Forums.

Suche im Forum

Universal-Thread: Was dir gerade so stinkt

 
Beitrag
erstellt am
pfalzir

pfalzir

(8640 Beiträge)

Das mit der Metall Schere und dem Briefkasten kenne ich.
Ich habe neulich versucht ein reingestopftes, großes Buch irgendwie zu befreien. Es ließ sich wirklich keinen Millimeter bewegen.
Da es in so einem Buch-Versandkarton steckte habe ich mir damit geholfen, den Aufreißer aufzureißen und die Pappe aufzuschneiden. Das Buch also aus der Verpackung befreit und somit konnte ich es aus dem Kasten bergen.
14.10.2021 19:16:20
Rosenkrieg1

Rosenkrieg1

(26001 Beiträge)

Auf diese Weise reingestopft hat man mir einen in Leder gebundenen Buchkalender. Er ging net vor, nicht zurück, ohne den recht neuen Briefkasten zu schrotten. Ich hab den Umschlag dabei aufgerissen und der Ledereinband war (und ist) jetzt total verschrammt und zerkratzt.
Und auch einen mitteldicken Leitzordner hat man schon reingestopft... ging auch nicht mehr vor oder zurück, zum Glück war dabei der Endzustand relativ wurst.
Ein Gespräch mit den Zustellern bringt nichts, inzwischen bleiben die nicht mal zum Zuhören stehen (Hektik oder Unhöflichkeit - unerfindlich). Eine telefonische Beschwerde bringt ausser -zigmal anzuhören "tut uns leid" gar nüscht.

Früher hatte man Jahre-oder viele Monate lang die selben Zusteller, die wußten, bei wem sie die Sachen abgeben können, die kannten ihre Kunden. Heute kommt ein Transporter, der alle ca. 20 m(!) vor jedem MFH hält... Und das ganze Umweltgesumse zum Witz macht. Und alle paar Tage neues Personal, die tw. nicht mal fertig frankierte Briefe mitnehmen...

Ein Billigpaket wurde dieser Tage ohne Auftrag an die gut 2 km entfernte Packstation geschickt, obwohl wir oben in der Wohnung aufs Klingeln warten. Ein Paket mit einem 2.000 EUR teuren Inhalt wird ebenfalls ohne Auftrag und Klingeln einfach an die Haustür gestellt...


14.10.2021 20:59:45
smart

smart

(139622 Beiträge)

Und wieder mal bin ich froh auf dem Land zu leben, unser Postbote hat mir mal meine Hündin in seinem Dienstwagen nach Hause gebracht;)
14.10.2021 22:07:22
Buga11

Buga11

(94360 Beiträge)

Pfalzier,
deine Buchrettungsaktion merkt ich mir :-)
14.10.2021 23:25:42
Buga11

Buga11

(94360 Beiträge)

Ich wohne auch auf dem Land, smart.

Sollte das bei mir nochmal vorkommen, werde ich eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einreichen.
Das hab ich vor ein paar Jahren mal gemacht, nachdem ich bei der beschwerdestelle der Post mit stereotypen Antworten abgefertigt wurde. Die hatten mir nicht mal richtig zugehört.
Da ging es unter anderem darum, das der Postbote mir die Sendungen gerne in die Papiertonne ( die steht auch neben der Garage) legte/warf.
Einmal war nur wenig drin, ich kam nicht dran, musste die Tonne kippen um die -Sendung rauszuholen.

Nach der Beschwerde bei der Bundesnetzagentur hat es etwas gedauert, aber ich bekam nach ein paar Wochen einen Brief von der Post mit Briefmarken im Wert von 12 euro als Entschädigung und die Versicherung, dass dafür gesorgt wird, dass Sendungen nicht mehr in der Papiertonne abgelegt werden.

dann hat alles wunderbar geklappt, bis vor kurzem
14.10.2021 23:38:36
scooterlady

scooterlady

(4734 Beiträge)

Ich bekam nie eine solche Antwort von irgendwoher. Trotz BNA.
15.10.2021 01:51:10
tigercat666

tigercat666

(194790 Beiträge)

Rosenkrieg. 2000 Euro einfach vor die Tür gestellt? heidenei, wenn sowas mal weg ist. Rappelt es auch bei DHL gewaltig für den Zusteller im Karton.


Was mir stinkt?
Es wird wohl überlegt den Benzinpreis zu deckeln
ja haben die denn einen am Helm?
Hohe Spritpreise sind die einzige Möglichkeit den Rasern und unnötig durch die Gegend gurckern, den Spaß daran zu verhageln.
15.10.2021 09:13:41
Canberra

Canberra

(7060 Beiträge)

Unnötige Autofahrten hasse ich auch. In der Grundschule waren es in unserer Straße mit meiner Tochter noch zwei weitere Mädchen die in ihre Klasse gingen. Meit einer ist sie jeden Morgen gelaufen. Das andere Kind wurde immer gefahren. Dabei ind es zu Fuß gerade mal 10 Minuten bis zur Schule. Gut, wenn man bummelt weil man da noch Blumen pflücken muss oder noch das Kätzchen streicheln muss dauert es vielleicht auch 15 Minuten. Lach. Und das andere Kind war kerngesund und wäre gerne mitgelaufen. Aber die Mutter bestand auf Fahren.
15.10.2021 10:56:25
tigercat666

tigercat666

(194790 Beiträge)

bei uns ist man in 10 Minuten einmal ums Dorf rumgelaufen und trotzdem wurden und werden viele Kinder zum Kindergarten oder zum Bus gefahren.
Das darf gern teuer werden.
15.10.2021 11:33:45
westerngirl66

westerngirl66

(10268 Beiträge)

Hohe Spritpreise halten die Raser doch nicht vom Rasen ab! Genauso wenig wie die viel zu niedrigen Strafen, wenn sie erwischt werden. Die zahlen das doch aus der Portokasse und lachen drüber!

Erst jetzt die deutlich höheren Strafen, mehrere Monate Fahrverbot, viele hundert Euro für ab 20 km zu schnell. Das zeigt Wirkung, da reagiert man schockiert! Dann denkt man 2 x nach, ehe man wieder auf der Autobahn andere in Lebensgefahr bringt!

Wer richtig zu leiden hat unter den hohen Spritpreisen sind Leute wie ich, die von der Hand in den Mund leben, am Existenzmiinimum aber auf ihr Scheiß-Auto angewiesen sind z. B. weil sie auf dem Land wohnen oder behindert sind wie ich. An die denkt Niemand! Nein, ich kann nicht aufs Fahrrad umsteigen! Ich "fahre" Rollator. :(

Ich muss schon wieder ins Scheiß-Krankenhaus, bin in der Wohnung schwer gestürzt. Was ist bloß mit mir? War es der Blutzucker? Den muss ich checken, ehe ich ins Krankenhaus fahre. Muss mich umziehen und auf den Weg machen, muss abgeklärt werden, ob die Nieren in Ordnung sind. Bin auf eine Plastikkiste gestürzt, kann kaum atmen. Hoffe, es sind nur Prellungen....
15.10.2021 13:14:07
Buga11

Buga11

(94360 Beiträge)

Ich bin ebenfalls für eine Deckelung der Benzinpreise.
Hier auf dem Land sitzt man ohne Auto fest. ich komme zu Fuß eigentlich nur in den Wald und ins Freibad.
Für viele Fachärzte müssen wir fahren, der nächste Augenarzt ist 25 km weit entfernt, meiner 35.
Bus? keine Option, hier fahren nur die Schulbusse und fahren ja alle erst mal hierher, da wir alle Schulen haben, und mittags dann über die Dörfer.
Bahn? wir haben keinen Bahnhof und keine Gleise mehr. der nächste Bahnhof ist 25 km entfernt.

Arbeitnehmer sind aufs Auto angewiesen, manche fahren täglich bis zu 70 km nur hin. wie sollen die Dorfbewohner denn zu ihrer Arbeitsstelle kommen? sind ja nciht alels nur bauern

Bus? siehe oben.
Bahn? siehe oben

derjenige der sich dicke Autos leisten kann um mit 200 über die Autobahn zu rennen, lacht über die Preise.
so wie die Luxemburger über unsere Strafen lachen wenn sie geblitzt werden.
die paar Euro? die zahle ich gerne, wenn ich dafür meine Karre bei euch mal so richtig ausfahren kann. Den in Luxemburg gibt auf AB 130
15.10.2021 15:28:36
Rosenkrieg1

Rosenkrieg1

(26001 Beiträge)

Man kann die Spritpreise laufen lassen,
vielleicht würde das das Problem der SUV-fahrenden Kinderzubringenden nebenbeii lösen.Und dafür für Pendler die Pauschale erhöhen.
Was wiederum die Bewohner auf dem Land mit miesem ÖPNV hart trifft.
Ich hab das Glück, im Speckgürtel mit guter S-Bahn-Anbindung zu wohnen.

Und obwohl ich nicht (mehr) arbeite, habe ich meine Jahreskarte als Umweltkarte behalten. Und ein E-Autöchen. Bin ja net ärgersüchtig, mit dem Auto zur Fitness, zum Cafe oder zum Bummeln zu fahren.

Aber man könnte auch die Strafen für Raser, Falschparker, Autoposer und ähnliches erhöhen. Über ein paar Euro dafür lacht sich allerdings z.B. ein Schweizer krumm. Das einzige, mit was man Rasern und Automaniacs (m/w/d)beikommt: Fahrverbot! Gut, auch die haben einen vielleicht anzupendelnden Job - das ist dann allerdings ihr Problem.



15.10.2021 15:59:14
Buga11

Buga11

(94360 Beiträge)

Es geht doch bei den teuren Spritpreisen nicht um SUV-Fahrer, die ihre Kinder zur schule kutschieren,

Steigen die benzinpreise, steigen automatisch auch alle anderen Preise.
Oder glaubt irgendjemand, dass das _nicht_auf den Kunden im Supermarkt, bei der Post, im Restaurant oder sonst wo umgelegt wird?

Ähnlich siehts mit dem Ölpreis aus.
ich weiß das aus sicherer Hand, dass manche Familien die in kleinen geerbten Häuschen leben, ihre Kinder bei der Ölauslieferungsfirma anrufen lassen, damit die wenigstens ein paar Liter bringen, um nicht zu erfrieren. Das sind keine Einzelfälle, das gibt es genug.
Tja, könnte man sagen, dann rüste halt um. ja wovon denn?
Vielleicht können sie aber auch einfach nicht mit Geld umgehen? hört man ja so oft, stimmt aber nicht immer.
bestimmte Dinge müssen für _alle_Schichten bezahlbar bleiben

15.10.2021 16:42:21
Rosenkrieg1

Rosenkrieg1

(26001 Beiträge)

Ich habe versucht, einen Auszug des Gesamtbildes - Lust-Fahrer, Raser, Pendler und Helikopter-Eltern aufzuzeichnen.

Wie ich oben schon meinte:
Der Staat könnte die Pendler-Pauschale entsprechend erhöhen, das würde Sinn machen, aber der hohe Spritpreis würde vllt. auch mal die die Kinder zum KiGa oder zur Schule fahrenden Helikoptererziehenden stoppen.

Soweit ich die vorhergehenden Postings verstanden habe, ist von _Sprit_ die Rede gewesen.
Öl- und Gaspreise bezogen auf Wohnung und Leben ist eine andere Sache.
Da gehört gedeckelt und geholfen.
Aber wenn ich manche über die Heizkosten stöhnenden Leute sehe: Draußen Herbst, Winter, drinnen kurzarmlige Shirts, dünne Hose, keine Socken... Da wundere ich mich.
Und dann die Heizung hochdrehen bis 24, 25 Grad in der Wohnung.

Buga, ich weiss, in deiner "Ecke" sind viele ohne Heizung und ÖPNV liegt darnieder - da gelten besondere, andere Regeln.
Da kann ich nicht mitreden.
15.10.2021 16:58:14
Tauschmitandrea

Tauschmitandrea

(230 Beiträge)

Sorey aber für alle, die FÜR höhere Aprotpreise sind: habt ihr auch mal an die Arbeitsplätze gedacht, die vom Sprit abhängig sind und die Mehrkosten auf die Verbraucher umlehen müssen ? EinTaxiunternehmen zum Beispiel oder die kleine Familienspedition ? Der Auslieferungsfahrdienst für die kleine Pizzeria ? Der Getränkelieferdienst, der Oma und Opa die Kästen Wasser bringen? Wer einen SUV fährt, spricht, sich diesen leisten kann, dem ist das egal ob der Sprit 1,50 oder 2 Euro kostet.
15.10.2021 17:08:03
Rosenkrieg1

Rosenkrieg1

(26001 Beiträge)

Stimmt. Da hab ich bisher wenig bedacht.

Höherer barrel-Preis zieht noch mehr mit sich. Es wird sich alles verteuern.

Es ist zu hoffen, dass es wenigstens die Spass-Fahrer zum Nachdenken bringt.
15.10.2021 17:11:38
Tauschmitandrea

Tauschmitandrea

(230 Beiträge)

Sorry für die Tippfehler: Spritpreise sollte das im ersten Satz heissen.
15.10.2021 17:12:02
tigercat666

tigercat666

(194790 Beiträge)

ich wohne auch auf dem Dorf
hier ist nix
ich habe kein eigenes Auto
und trotzdem habe ich mein Leben mit zwei Kindern in der Schule bzw. im Kindergarten, immer geregelt bekommen, wenn mein mir Angetrauter wochenlang auf irgendeiner Baustelle war, ob das nun einkaufen war oder Arztbesuche, ÖPNV ist zwar mies aber ab und an fährt auch hier ein Bus, da müssen Termine eben so gelegt werden, dass es halbwegs passt.

In Notfällen, die GsD selten waren, habe ich dann mal Nachbarn gefragt, Familie wohnt zu weit weg.
Ich habe auch durchaus Verständnis dafür, dass es für manche noch schwieriger wäre ohne Auto, aber gerade beim Auto gibt es eine Menge Einsparpotential. Eine Nummer kleiner tut es meist auch.

Ich meinte auch ganz genau die Spritpreise. Heizen muss bezahlbar bleiben, ebenso wie Strom.
Ein kleiner Tipp, wer Probleme damit hat, das Öl am Stück zu bezahlen, viele Lieferanten bieten Wärmekonten an, da zahlt man monatlich einen festen Betrag, der sich zu einem Guthaben aufbaut, da bekommt man zwar auch keine Zinsen aber wenn die Öllieferung da ist und das Guthaben nicht reicht, zahlt man das ohne Zinsen mit den weiteren monatlichen Zahlungen ab.




15.10.2021 17:19:37
Buga11

Buga11

(94360 Beiträge)

Tauschmitandrea,
das hatte ich ja auch schon angeführt:

"Steigen die benzinpreise, steigen automatisch auch alle anderen Preise.
Oder glaubt irgendjemand, dass das _nicht_auf den Kunden im Supermarkt, bei der Post, im Restaurant oder sonst wo umgelegt wird?"

ich bin auch der meinung, dass dass es die SUV-Fahrer nciht davon abhält, ihre Kinder weiterhin zur schule zu fahren.
ich will da aber auch nciht alle verallgemeinern. vieleicht setzen sie die Kinder da ab, weil es auf dem Weg zur Arbeit liegt, oder zum einkaufen, oder um die Oma zu versorgen.

die Erhöhung der Pendlerpauschale ist ja schon beschlossen
Da profitieren aber wieder nur Menschen von, die mehr als 20 km weit weg vom Arbeitsplatz wohnen.
Ab dem 20. km gibt es 5 cent mehr. Wow, toll!!!!
Augenwischerei und ungerecht denen gegenüber, die "nur" 19 km zur Arbeit fahren müssen
15.10.2021 18:23:16
Buga11

Buga11

(94360 Beiträge)

Rose,
das ist sicherlich nicht nur in meiner Ecke so, ich denke das Problem liegt generell in ländlichen Gebieten.
15.10.2021 18:25:20
Treffer pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100