DIE TAUSCHBÖRSE

Das Tauschticket-Forum

Hier können Sie mit anderen Mitgliedern diskutieren, Fragen zu Tauschticket stellen, auf Ihre angebotenen Artikel aufmerksam machen und natürlich andere Mitglieder kennen lernen. Bitte beachten Sie dabei die Regularien unseres Forums.

Suche im Forum

Leseprojekt - PROUST

 
Beitrag
erstellt am
Atalante

Atalante

(9977 Beiträge)

Vielleicht hören wir dazu noch den buchticketeigenen Schopenhauer-Experten? ;-)

Angestrichen habe ich diese Stelle auch, es gibt ja hinreichend psychologische Theorien dazu.

Gestern habe ich mich tatsächlich noch mit Jakobs Spannader beschäftigt, was mich mal wieder in meiner Bevorzugung der antiken Mythologie bestätigt hat. Da gab's einfach mehr Action. Vergessen wir also dieses Bibelzitat. Gelernt habe ich nur aus hibous Entschlüsselung und der biographischen Information der Proust-Seite zum jüdischen Hintergrund Prousts.
26.05.2010 08:06:34
huuriluuri

Mitglied gelöscht

 

OK. Dann ging meine Verdacht ja in die richtige Richtung. Mir fehlt eindeutig eine Kommentierung.
26.05.2010 08:25:55
Atalante

Atalante

(9977 Beiträge)

Meine gestrige Familienaufstellung ist alles andere als korrekt. Gestern Abend bin ich ein paar Zeilen in die Onkelgeschichte vorgedrungen. Der Onkel ist ein Großonkel und die Familie ist eindeutig die der Mutter.

Einen Kommentar werde ich erst ab dem zweiten Band besitzen. Aber wir schaffen das schon mit unserem gesammelten Halbwissen. ;-)
26.05.2010 09:11:01
elfi67

elfi67

(62526 Beiträge)

ja, die familie ist komplett die der mutter, habe ich auch so verstanden. wohnt die großmutter denn auch im tantenhaushalt?

ich hatte nach der beschreibung des gartens irgendwie den eindruck von mehr weitläufigkeit - was sich grundsätzlich natürlich nicht mit der großtantenwohnsituation widerspricht.
26.05.2010 09:50:06
muncy

muncy

(13005 Beiträge)

Habe den ersten Abschnitt zu Ende gelesen.

Hach einfach eine wundervolle Sprache in dem Buch.

Lese parallel einen Krimi, puh, wie platt und langweilig geschrieben dagegen.


Manche Beschreibungen sind mir fast zu umfangreich, aber ich bewundere diese Schreibkunst, so schön und detailliert. Erinnert mich an gute Maler, die auch Details in ihren Bildern zeichnen können, und Proust schafft das mit Worten.



Den Blog von J. Schmitdt finde ich spannend zu lesen, aber erst nachdem ich die Abschnitte im Buch gelesen habe.


Habe jetzt schon das Gefühl Proust nochmal lesen zu müssen um das gelesene besser, genauer und detaillierter zu erfassen.
26.05.2010 12:50:45
sdulcamara

sdulcamara

(28670 Beiträge)

ich bin auch schon am lesen, ca die hälfte des ersten abschnitts habe ich durch.
ich bin hin- und hergerissen, zwischen bewunderung für die detailgenauigkeit der beschreibungen und dann wieder ungeduld, wenn ich denke, na mach schon, erzähl deinem therapeuten davon.
26.05.2010 13:56:29
Atalante

Atalante

(9977 Beiträge)

Zu den Familien-, Wohn- und Hausverhältnissen:

Tante Leonie ist die Besitzerin des Hauses im Combray, zu Beginn wird auch die Straße genannt, ihre Geschwister, also die Großeltern, sowie die (Groß)Tanten, und ihre Nichte mit Mann und Sohn, sind die Sommergäste.
26.05.2010 15:24:02
Atalante

Atalante

(9977 Beiträge)

Nach elfis Zuspruch habe ich nun eine Seite auf meiner Seite eingerichtet. Ich versuche unsere Leseabschnitte zu begleiten. Nach dem heutigen Vorgeplänkel, in dem ich natürlich auf unsere Diskussion hier verlinke, geht es morgen mit dem ersten Leseabschnitt los. Auf Eure Kommentare bin ich gespannt. ;-)
26.05.2010 17:54:52
huuriluuri

Mitglied gelöscht

 

Prima! Lesezeichen ist gesetzt.
26.05.2010 18:09:05
Babicka

Mitglied gelöscht

 

Ich bin begeistert, klasse :-)
26.05.2010 18:17:28
muncy

muncy

(13005 Beiträge)

Wann lesen wir denn weiter?

27.05.2010 14:36:57
Atalante

Atalante

(9977 Beiträge)

Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt, im Geheimen. ;-)

Mach' doch einfach einen Vorschlag, muncy.
27.05.2010 14:52:40
muncy

muncy

(13005 Beiträge)

Darf ich wieder eine Liste posten, damit wir wissen, wer noch liest? ;-)

Der Onkel-Abschnitt war sooo schön zu lesen, danach habe ich ungern abgebrochen.
27.05.2010 15:15:50
muncy

muncy

(13005 Beiträge)

Frage am Rande:

Ich stolper immer mal wieder über die Aussage, dass man Proust in seinem Leben gelesen haben sollte.

Ehrlich gesagt, hätte ich Proust wohl nie gelesen, wenn dieser Thread hier nicht gewesen wäre.

Wer kann mir die obige Aussage erläutern, warum man Proust gelesen haben sollte.
27.05.2010 15:17:37
Atalante

Atalante

(9977 Beiträge)

Noch kein Vorschlag von Dir, muncy? Wie wäre es mit S. 193, dort beginnt mit dem Satz "In jenen Jahren hatten meine Eltern..." ein längerer Spaziergang. Vielleicht bis Sonntag?

Warum oder ob man Proust gelesen haben muss, können wir erst am Ende der Lektüre beantworten. ;-)

Na, das Buch zählt zum Kanon der Literaturklassiker, wie Faust, Die Verlobten, Odyssee, etc. pp.

Ich lese allerdings zum Vergnügen nur das, was ich möchte. ;-)
27.05.2010 17:10:19
MissPhoenix

MissPhoenix

(10035 Beiträge)

Ich habs bis s.103 geschafft :) und hätte gern weitergelesen...ich glaube, Gift wäre, überhaupt länger zu pausieren. Dann kommt man bestimmt wieder schwer rein :? Aber ich hab mir jetzt mal Teil 2 bestellt, bin also fest entschlossen :) Und bisher machts ja auch noch Spaß.
27.05.2010 20:06:30
elfi67

elfi67

(62526 Beiträge)

weiterlesen? ich scharre schon mit den hufen ;-)
27.05.2010 21:16:44
huuriluuri

Mitglied gelöscht

 

Von mir aus ja. Ich hab jetzt bis zum Beginn des Onkel-Problems gelesen. Tante Leonie find ich herrlich.
27.05.2010 23:04:54
muncy

muncy

(13005 Beiträge)

Hatte keine Zeit mehr mir Gedanken zu machen, wie weit lesen.

Seite 193 klingt doch gut, nicht zu viel, aber auch nicht nur ein kleiner Happen.

Bis Wann? Schaffen es alle bis Mittwoch oder ist das zu kurz?
28.05.2010 08:18:06
Babicka

Mitglied gelöscht

 

Proust mag ich nicht wie nach einem Stundenplan lesen, in nächster Zeit werde ich auch arbeitstechnisch ziemlich eingespannt und daher befürchte ich, werde ich abends zum weiterlesen zu müde sein, muss das also aufs Wochenende beschränken. Muss. Das gefällt mir gar nicht. Ich will ja des Lesen willens lesen und nicht, um hinterher sagen zu können, ich habe Proust gelesen, sondern weil es Spaß macht, und das möchte ich genießen. Für mich persönlich ist es wohl besser, ich lese nach meinem ganz eigenen Rhythmus, werde aber -wie schon in einem früheren Post erwähnt, still bei Euch mitlesen:)
28.05.2010 08:42:30
« Start   « zurück   | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |   weiter »   Ende »
Treffer pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100