DIE TAUSCHBÖRSE

Das Tauschticket-Forum

Hier können Sie mit anderen Mitgliedern diskutieren, Fragen zu Tauschticket stellen, auf Ihre angebotenen Artikel aufmerksam machen und natürlich andere Mitglieder kennen lernen. Bitte beachten Sie dabei die Regularien unseres Forums.

Suche im Forum

Wieder Streiks!!!

« Start   « zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   weiter »   Ende »
 
Beitrag
erstellt am
tremere1990

tremere1990

(12934 Beiträge)

Ich hab grad erfahren das wieder gestreikt wird.
Gestern früh hab ich extra noch nachgesehen, ob die wieder was planen.
Da ich aber gestern Abend keine Nachrichten mehr gesehen hab, muss ich nun schaun wie ich in die Arbeit komme. Echt beschi*en

Können die so was nicht früher ankündigen? 24 Std. früher würden doch reichen.

Ich hab keines wegs was dagegen das sie Streiken und ihre Rechte vertreten. Aber doch bitte nicht auf unsere Kosten.

Sorry aber das musste mal raus. Ich hoffe ihr kommt alle pünktlich in die Arbeit und Schule.
04.03.2011 06:39:24
tweetyone

tweetyone

(9869 Beiträge)

Wer sind "die" und wer ist "wir" ??
Und wieso streikt man auf "unsere" Kosten ?

Wie streikt man, ohne daß es wirkt bzw jemandem "weh" tut ?

Falls die Zahl hinter Deinem Namen Dein Geburtsjahr angibt, kann man entschuldigend Deine jugendliche Unerfahrenheit für die obige Aussage anführen.
04.03.2011 08:06:56
koelner5

koelner5

(4777 Beiträge)

Bei uns wurden die Lokführerstreiks schon mindestens seit 2 Tagen immer wieder in den Nachrichten angeküdigt (Falls du das meinst). Das war nicht zu überhören. Außerdem gilt das nur von 8.30 bis 11.30.

Hoffe natürlich trotzdem, dass du gut zur ARbeit kommst.
04.03.2011 08:13:00
Muschelchen

Mitglied gelöscht

 

*bei Tweety unterschreib*


Könnte auch ne Bild-Schlagzeile sein:

"Erneuter Streik auf unsere Kosten? "
04.03.2011 08:16:52
tweetyone

tweetyone

(9869 Beiträge)

Frau Muschel - Du wirst mir unheimlich ;-))

*sinnend auf die rotern Striche im Kalender schaue*
04.03.2011 08:23:15
tremere1990

tremere1990

(12934 Beiträge)

tweetyone, "die" sind die steikenden und "wir" sind die, die dadurch zu spät in die Arbeit kommen.

Es wurde erst einen tag davor am abend bekannt gegeben das sie in der Früh steiken. Wie ich schon geschrieben habe, hab ich gestern abend keine Nachrichten mehr gesehen. Ich wäre ja schon froh wenn sie einen tag vorher bescheid sagen, das sie steiken wollen.

Zum Glück hat mich meine Oma gestern in die Arbeit gefahren.
05.03.2011 13:20:09
senta99

senta99

(36040 Beiträge)

Das ist ja eigentlich der Sinn eines Streiks, dass es jemanden stört. Wenn es egal wäre, wäre er ja recht nutzlos.
05.03.2011 15:24:57
Dark_Rose

Dark_Rose

(22556 Beiträge)

ich hoffe so dass am 14.3. nicht gestreikt wird, da hab ich eine extrem wichtige Prüfung in der Uni *Daumen drück*
05.03.2011 15:39:49
supermom9902

supermom9902

(26333 Beiträge)

tremere: hier wirste nicht viel Zustimmung bekommen :-(
Als vor ein paar Jahren hier der Generalstreik war und wir keine Müllabfuhr hatten (hat mich weniger gestört) und wochenlang die Kindergärten zu waren (DAS hatte mich gestört, hocke ja nicht tagsüber zu Hause und warte drauf, dass der Kindergarten Schluss hat) und ich nicht mehr wusste, wo vorne und hinten ist und wie ich was organisiert bekomme, da hab ich hier auch keinen Zuspruch bekommen, sondern einfach noch munter noch mehr drauf.
05.03.2011 15:44:46
senta99

senta99

(36040 Beiträge)

Was erwartet Ihr für einen Zuspruch? Wenn die Oma springt und einen fährt? Das Leben kann so hart und grausam sein ....
Die wenigsten streiken aus Spaß an der Freud, und spätestens, wenn es einem selbst mal ans Eingemachte geht, sieht das Ganze wieder anders aus. Manchmal reicht ein wenig Verständnis oder Solidarität mit Mitmenschen, denen es etwas schlechter als einem selbst geht.
05.03.2011 15:55:10
supermom9902

supermom9902

(26333 Beiträge)

senta: wenn die "Qualität" in der Kinderbetreuung wenigstens gestimmt hätte....... wär ich gar nicht so sauer gewesen.
Aber genau die "Damen", die den Arsch am wenigsten hoch bekommen hatten und die die Kinder einfach "haben machen lassen", DIE haben am lautesten gekrischen.
Und die engagierten? Die die ihren Job richtig gut machten und immer noch machen?
Die standen selbst nicht hinter dem Streik.
So sahs aus. Und nicht anders.
05.03.2011 16:10:41
senta99

senta99

(36040 Beiträge)

Das mag ja alles sein, ich kenne auch nicht die fachlichen Qualitäten eines jeden Lokführers, aber darum geht es bei einem Streik doch gar nicht. Natürlich gibt es immer welche, die nie was sagen würden, weil es entweder nicht ihre Art ist oder weil sie vielleicht noch mit ihren Arbeitsbedingungen halbwegs zufrieden sind. Aber wenn die Mehrheit sich für Streik entscheidet, dann hat das Gründe (und die, die nicht streiken wollten, nehmen hinterher auch die Lohnerhöhungen etc. an ....).
Natürlich ist davon immer eine Bevölkerungsschicht mehr betroffen, andere weniger, aber s.o., das ist ja Sinn der Sache. Stell Dir vor, es streikt eine Berufsgruppe und niemand merkt was, wie frustrierend soll das sein, wenn man feststellt, dass man gar nicht gebraucht wird und ersatzlos gestrichen werden kann? *g*
05.03.2011 17:20:34
jagadambe

jagadambe

(39071 Beiträge)

Ich unterschreibe bei Frau Muschel, die bei Herrn Tweety unterschrieb.

*riechsalz für tweety bereithalte*
05.03.2011 17:28:42
jagadambe

jagadambe

(39071 Beiträge)

****
Aber genau die "Damen", die den Arsch am wenigsten hoch bekommen hatten und die die Kinder einfach "haben machen lassen", DIE haben am lautesten gekrischen.
Und die engagierten? Die die ihren Job richtig gut machten und immer noch machen?
Die standen selbst nicht hinter dem Streik.
So sahs aus. Und nicht anders.
****

Ach, was? Und was genau, möchtest du uns damit sagen?

Äh, und das Partizip II von "kreischen" ist immernoch "gekreischt".duw
05.03.2011 17:36:21
winterschmied

winterschmied

(31575 Beiträge)

Als wenn jemand streiken würde, weil es sooo toll wäre frei zu haben und sich draußen den Arsch abzufrieren. Jaaaa.
05.03.2011 18:19:39
tweetyone

tweetyone

(9869 Beiträge)

Ach, was? Und was genau, möchtest du uns damit sagen?
*****************************************************

Ich denke, @suma möchte damit sagen, daß sie den Streikenden die Berechtigung zum Streik absprechen möchte.
Denn wer nicht "anständig" arbeitet, brauch auch nicht für mehr Geld zu streiken ....

Nur: wer sagt denn, daß die KollegInnen die Arbeit nicht "richtig" machen ?
Kennen wir die Vorgaben der vorgesetzten Instanzen ?
Kennen wir die geltenden Vorschriften ?

Tun wir nicht.

Und dann bin ich überzeugt, daß (fast) jede Mutter überzeugt ist, andere würden ihnen anvertraute Kinder eh nicht richtig beaufsichtigen / beschäftigen / fördern (zutreffendes bitte unterstreichen).

Das eine hat aber nichts mit dem anderen zu tun.
Meines Wissens nach ging es beim letzten KindergärtnerInnen-Streik nicht um mehr Geld, sondern um bessere Arbeitsbedingungen.
So wollten die ErzieherInnen durchsetzen, daß es auch Erwachsenen-Möbel (insbesondere Stühle !) gibt, Waschbecken in Erwachsenen-Höhe angebracht werden (in getrennten Toiletten/Waschräumen !) und dergleichen mehr.
Dafür hab ich zB vollstes Verständnis.

Was den derzeitigen Lokführer-Streik angeht:
Hier soll erreicht werden, daß ein Lokführer annähernd das gleiche Gehalt bekommt, unabhängig davon, ob er bei der Bundesbahn angestellt ist oder bei regionalen/privaten Betreibern.
Warum auch nicht ?
Ob das allerdings durchsetzbar sein wird, wage ich zu bezweifeln.
Trotzdem ist ein Streik ein legitimes Mittel, Interessen vorzutragen und günstigstenfalls durchzusetzen.

Wenn ich unsere europäischen Nachbarn so betrachte, haben die (insbesondere NL, FR, ESP) eine ganz andere Einstellung.
Die Leute auf der Straße zeigen mehr Verständnis, üben Solidarität, schließen sich Kundgebungen an etc.

Warum funktioniert das hier in Deutschland nicht ??
Ist sich wirklich jeder selbst der Nächste ?
Ist die Jacke tatsächlich näher als der Rock ?
Dann wär' das aber traurig und wirft ein ungutes Licht auf die deutsche Mentalität/Befindlichkeit.

@jaga: danke für's Salz - ich hab's gebraucht ;-))
Hätte ich ja kaum für möglich gehalten .....
05.03.2011 19:01:23
El_Tiburon

El_Tiburon

(59652 Beiträge)

Also erstmal unterschreib ich mal bei Jaga, die bei Muschelchen und Tweety unterschrieben hat.
Was nützt ein Streik, wenn ihn keine Sau bemerkt??

Ich gehöre zu denen, die jeden Tag 50km hin und 50km zurück mit der Bahn pendeln, also durchaus betroffen. Ich find es nicht schön. aber ich bin auch froh, daß wir ein Streikrecht haben.

Außerdem war schon Mittwoch bekannt, daß am Freitag Warnstreiks sind, daß wusste ich aus dem Internet, da ich selten Nachrichten schaue, das verhindern meine 3 Weiber hier. ;-)

Wollen wir Pendler doch mal hoffen, daß die sich am Verhandlungstisch noch einigen, bevor am Montag richtige Streiks beschlossen werden und wir dann so richtige Probleme am Hals haben.
05.03.2011 19:04:46
jagadambe

jagadambe

(39071 Beiträge)

Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn die Restmüllabfuhr streiken täte. Könnte ich locker zwei Monaten durchhalten.:)
05.03.2011 20:06:32
Rosenkrieg1

Rosenkrieg1

(25667 Beiträge)

Was mich bei speziell diesem Lokf.-Streik stört:

Der Streik trifft uns Berufstätige, die auf Bahnen angewiesen sind und -wie ich z.B. jeweils für ein Jahr - die Fahrkarte(n)-Kosten quasi der Bahn als zinslosen Kredit zur Verfügung gestellt haben.

Also ist es -speziell zu Zeiten, wo hauptsächlich wir Pendler unterwegs sind - der Bahn sch...ön egal , ob die Züge fahren oder nicht,denke ich,.

Wenn z.B. IG Metall streikt bei den Autofirmen, dann warten die Käufer auch auf ihre Autos - aber die Firmen, Konzerne werden im Kern -nämlich Kapital- getroffen.

Und aus diesem Grunde, der mich auch betrifft, finde ich den Lokf.-Streik zum K.
Es wird "die arbeitende Klasse" (Achtung, Satire) getroffen und nicht das Kapital.
05.03.2011 20:07:32
Rosenkrieg1

Rosenkrieg1

(25667 Beiträge)

nachträgl. Verbesserung:
habe die Fahrkarte nicht bei Bahn, sondern einem Verkehrsverbund für 1 Jahr im Voraus bezahlt ...
05.03.2011 20:08:26
« Start   « zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   weiter »   Ende »
Treffer pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100