DIE TAUSCHBÖRSE

Das Tauschticket-Forum

Hier können Sie mit anderen Mitgliedern diskutieren, Fragen zu Tauschticket stellen, auf Ihre angebotenen Artikel aufmerksam machen und natürlich andere Mitglieder kennen lernen. Bitte beachten Sie dabei die Regularien unseres Forums.

Suche im Forum

Umstellung Postwertzeichen Deutsche Post

 
Beitrag
erstellt am
malwasneues

malwasneues

(16023 Beiträge)

Das ganze kann nur funktionieren wenn die Matrixcodes gescannt werden, das heißt maschinell bearbeitet. Bei maschibenunfähigen Sendungen passiert dieses nicht. Funktioniert auch nicht, wenn bei Transport nicht durchgehend bei jedem Transportschritt gescannt wird. Die BüWas, Maxisendungen, viele ungleichmäßige Sendungen werden nicht maschinell bearbeitet, das heißt nicht gescannt, also nicht erfaßt.
20.03.2021 13:57:32
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

Deshalb sind es Marken zu 0,80€ für Briefe.

Also gehen nur flache glatte Briefe etc.?
21.03.2021 16:18:02
maibowle

maibowle

(21747 Beiträge)

ich hab solche marken gekauft...wede es mit der osterpost probieren!!
21.03.2021 22:13:41
Schnuffelchenliest

Schnuffelchenliest

(112 Beiträge)

Man bekommt mittlerweile auch Marken zu 0,95€ 1,10€ und 2,70€.
22.03.2021 10:51:21
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

Was frankiere ich mit 1,10€?
23.03.2021 00:40:28
malwasneues

malwasneues

(16023 Beiträge)

Kurzbriefe Standard ins Ausland
23.03.2021 04:26:18
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

Danke! :-)
24.03.2021 23:51:27
Schnuffelchenliest

Schnuffelchenliest

(112 Beiträge)

Gestern wieder einen Großbrief mit den neuen Marken frankiert und dieses Mal gibt es Statusmeldungen :-)

Ich weiß jetzt, dass der Brief heute im Ziel-Zustellzentrum bearbeitet wurde.
01.04.2021 07:55:50
thalasso

thalasso

(3729 Beiträge)

Die Sendungsverfolgung mit Matrixcode-Marken der Post erscheint noch ausbaufähig. Von 9 Sendungen, die ich gerade mit solchen Marken verschickt habe, sind 6 immer noch im Status "offen". Die anderen 3 sind immerhin als "In Zustellung" markiert. Obwohl alle Sendungen zusammen im selben Briefkasten gelandet sind, wurden wohl nicht alle gescannt.

Bemerkenswert ist daran allerdings, dass es nicht nur mit Briefen funktioniert, sondern auch mit Bücher- und Warensendungen. Das ist ein echter Fortschritt.

Ich sehe allerdings noch eine ganz andere Funktionalität. Was TT leider fehlt, ist eine Versandbestätigung, sowohl für den Empfänger als auch für den Absender. Vieltauscher mit sehr ähnlichen Artikeln müssen genau buchführen, damit sie nicht durcheinander kommen, was sie wem schon geschickt haben und was nicht. Darüber hinaus ist das Schreiben von Versandbenachrichtigungen ist auch nur dann sinnvoll, wenn man eine Sendungsnummer hat. Das geht jetzt alles besser.

So wird’s gemacht.
Briefsendungen oder BüWas werden ganz normal eingetütet und verpackt. Beim Frankieren muss man nur darauf achten, dass mindestens eine Matrixcode-Marke dabei ist.
Der fertige Brief, genauer die Matrixcode-Marke, wird nun mit der Post & DHL-App
https://www.dhl.de/de/privatkunden/kampagnenseiten/dhl-app.html
gescannt. Man sollte sich registrieren, dann kann man den vollen Service nutzen. Die App legt einen Eintrag namens „Brief“ mit der Sendungsnummer an. Tippt man rechts auf die 3 Punkte, kann man den Eintrag umbenennen, sinnvollerweise in den Nicknamen des Empfängers und/oder die Bezeichnung des Artikel, z.B. "Pumurkel37 – Star Wars Microfighter".

Die Sendungsnummer kann man markieren und kopieren und dann eine entsprechende Nachricht an den Tauschpartner als Versandbestätigung schicken. Dann weiß der Empfänger ungefähr wann die Sendung ankommen wird und der Absender hat im Postausgang eine entsprechende Nachricht, dass man es wann verschickt hat. Wenn man dann noch so schlau ist und im Betreff die genaue Bezeichnung des Artikels angibt und nicht etwas sinnfreies wie „Versand“, “Bestätigung“ oder „Tausch“, lässt sich im Notfall prima alles überprüfen und die nervigen Nachfragen „Wann hast du es denn verschickt?“ entfallen auch. Hoffentlich.

Es geht aber noch einen Zacken eleganter. Legt man sich einen Textbaustein wie diesen an:

"Hallo,

die Sendung/der Artikel wurde verschickt und sollte in den nächsten Tagen eintreffen.

Zur Sendungsverfolgung verwenden Sie bitte folgenden Link:

https://www.dhl.de/de/privatkunden/pakete-empfangen/verfolgen.html?lang=de&idc=(Sendungsnummer)

Danke und Grüße"

und ersetzt (Sendungsnummer) durch beispielsweise "A401000066001A67DB1A" hat man gleich auch noch einen klickbaren Link zur Sendungsverfolgung.

Auf einem Smartphone ist das vielleicht etwas unhandlich. Wenn man das aber nicht mit der Tauschticket-App machen will, sondern mit einem PC, wie bekommt man die Sendungsnummer vom Handy auf den Rechner? Einfach die Webseite der Sendungsverfolgung aufrufen:

https://www.dhl.de/de/privatkunden.html

Einloggen, "Meine Sendungen" aufrufen und es erscheint die gleich Liste wie in der Handy-App.

"Pumurkel37 – Star Wars Microfighter
A401000066001A67DB1A
Status offen
Es konnte kein Sendungsstatus zu dieser Sendung ermittelt werden."

Auch hier kann man den Namen ändern und die Sendungsnummer kopieren.

Im Augenblick funktioniert das noch nicht perfekt, aber die Post hat angekündigt, alle Briefmarken mit einem Matrixcode zu versehen. In naher Zukunft sollten also viel weniger Briefe verloren gehen. Außerdem verliert das Argument "Sorry, ist nicht angekommen, wann hast du es denn verschickt?" seine Schrecken. Auch Nachforschungen bei tatsächlich verlorenen Sendungen sollten leichter werden.

Schließlich sollte TT das noch ins System einbauen. Bei allen Sendungsnummern kann der Dienst automatisch erkannt und die entsprechende Webseite zur Sendungsverfolgung aufgerufen werden. Das wäre toll.


01.04.2021 16:15:59
malwasneues

malwasneues

(16023 Beiträge)

Thalasso, magst du mir verraten welches Format die BüWas hatten? Mich wundert, daß sie eingespannt wurden. Vielleicht waren sie maschinenfäbig? Wir hier oben in Norddeutschland kriegen das zur Zeit noch nicht hin, interessant zu hören wie sie befördert wurden.
01.04.2021 22:04:18
thalasso

thalasso

(3729 Beiträge)

Die 2 verschickten BüWas waren Kartons mit Maximalmaßen. Es gibt wohl Sortieranlagen, die auch diese Größe schon verarbeiten können, aber wohl nicht überall. Hier Logistikzentrum Ulm, Logistikzentrum Herford. Entscheidend ist wohl die Erfassung im Startverteilzentrum. Wenn diese nicht erfolgt, gibt es auch keine Sendungsverfolgung. Ich werde es demnächt mal mit normalen DIN Lang-Umschlägen probieren, die müssten ja auf jeden Fall erfasst werden.
02.04.2021 13:20:54
malwasneues

malwasneues

(16023 Beiträge)

Danke dir
02.04.2021 15:17:05
maylena

maylena

(11995 Beiträge)


Darf man auch 2 Briefmarken mit Matrixcode auf den Brief kleben, wenn man die zu Hause hat? Oder geht nur 1 Marke, die den genauen Wert des Briefes haben muss?
03.04.2021 03:28:51
malwasneues

malwasneues

(16023 Beiträge)

Kannst sie kombinieren, gelten als “normale” Briefmarken
03.04.2021 04:31:24
thalasso

thalasso

(3729 Beiträge)

Mischfrankierung ist erlaubt und derzeit auch gar nicht anders möglich, da es beispielsweise für 1,55 noch gar keine Matrixcode-Marke gibt. Will man allerdings nur selbstklebende Marken verwenden, sind auch andere Werte schwer kombinierbar. Die Matrixcode-Marke für 95 Cent gibt es zur Zeit nur nassklebend.

Interessant wird es jetzt für Briefmarkensammler. Da jede Matrixcode-Marke genau genommen ein Einzelstück ist, müsste man da nicht alle sammeln - oder sich besser gleich ein spannenderes Hobby suchen? :-)
03.04.2021 14:09:23
maylena

maylena

(11995 Beiträge)

Ich werde das demnächst mal ausprobieren.
Ich bin gespannt, welche Marken unsere Postfiliale auf Lager hat.
06.04.2021 18:55:44
thalasso

thalasso

(3729 Beiträge)

Bei meinen Sendungen wurden bisher nur etwa ein Drittel erfasst und die Sendungsdaten nachverfolgbar gemacht. Die Umschlaggröße spielte dabei keine Rolle. Große BüWas wurden ebenso gescannt wie normale Briefe. Ob die Daten erfesst werden hängt wohl vom Startverteilzentrum ab. Ich habe zwei identische Briefe zusammen in den Briefkasten geworfen. Einer wurde gescannt, der andere nicht. Das Verfahren ist also noch ausbaufähig.
11.04.2021 00:18:00
malwasneues

malwasneues

(16023 Beiträge)

Ja
Vielleicht liegt es auch an dem Entwertungsverfahren.
11.04.2021 09:03:44
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

Mal ein Beitrag, den ich hier wiederhole, weil bereits woanders geschrieben, aber er ist passend.

Die "ungummierten" Briefmarken natürlich "ohne Stempel" sind für 5 Tix vertauscht. Wert sind die für "Sammler" nicht einmal 1 Ticket. Viel Spaß, wenn die zum Frankieren benutzt werden und doch noch Stempelreste vorhanden sind. :-(
11.04.2021 22:16:01
malwasneues

malwasneues

(16023 Beiträge)

Auch ohne Stempelreste ein Risiko. Mit Wasser gelöste Wertzeichen verlieren ihre Fluoreszenz und werden von den Maschinen aussortiert oder bei optischer Auffälligkeit mit einer Lampe überprüft.
11.04.2021 22:46:33
« Start   « zurück   | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |   weiter »   Ende »
Treffer pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100