DIE TAUSCHBÖRSE

Das Tauschticket-Forum

Hier können Sie mit anderen Mitgliedern diskutieren, Fragen zu Tauschticket stellen, auf Ihre angebotenen Artikel aufmerksam machen und natürlich andere Mitglieder kennen lernen. Bitte beachten Sie dabei die Regularien unseres Forums.

Suche im Forum

! Bitterböser Thread !

« Start   « zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   weiter »   Ende »
 
Beitrag
erstellt am
nesellesen

nesellesen

(4351 Beiträge)

Hallo liebe BTler!
Habe diesen Teil des Forums bisher leider noch nicht genutzt. Hänge meist bei der Werbung rum.
Doch jetzt muss mal was Böses aus mir raus, denn auf Dauer fühlt man sich dabei echt seltsam. Ich möchte nicht mehr lesen, wie toll die Wanderhure, die Kastratin, die Päpstin, die Pizzabäckerin oder sonst wer ist....!!!!!!!!!!
Hier also mein teuflischer Kritiker-thread!
Verisse gern gesehen. Und das schönste: Spart euch die entschuldigenden Erklärungen.
Hier braucht sich niemand rechtfertigen!
Giftspritz go!
14.10.2005 09:25:13
nesellesen

nesellesen

(4351 Beiträge)

Und schon gehts los:
"Dan Brown" - sämtlicher Murks!

Habe Illuminati gelesen und kann nicht verstehen, dass dieser Starwars-Abklatsch (Ich bin Dein Vater...!) irgendjemandem gefällt...
Sakrileg habe ich mir von begeisterten Bekannten erzählen lassen, wäre nicht ganz so gut, aber sie hätten vielo über Jesus gelernt.
Da kann ich nur eins sagen:
Wenn´s euch interessiert, lest lieber die Bibel!
Da stehen wenigstens keine falschen Zitate drin!
14.10.2005 09:28:44
margolyon

Mitglied gelöscht

 

Eine wunderbare Idee! Werde diesen Thread aufmerksam verfolgen. Kann leider selbst nix zu den genannten Autoren beisteuern. Und meine Lektüre von *Middlesex* - worüber ich seinerzeit gern und laut geflucht habe - liegt zu lange zurück, das Machwerk habe ich schon ziemlich verdrängt (hoffentlich ohne bleibende Schäden).
14.10.2005 09:32:59
margolyon

Mitglied gelöscht

 

Wenn man *Autoren* durch *Titel* ersetzt, wird mein posting relativ sinnvoll... *grummel*
14.10.2005 09:33:56
nesellesen

nesellesen

(4351 Beiträge)

Und noch ein Beitrag, bevor ich aus dem Haus muß:

Historische Romane, deren zentraler Mittelpunkt leider nicht mehr das historische Ereignis (oder die Darstellung der jeweiligen historischen Epoche) steht, sondern eine stereotype Bett-, Kornfeld-, Dachkammer oder wo auch immer Sexszene.

Das wäre ja alles nicht so schlimm, wenn man nicht ständig Diskussionen und Empfehlungen auf Grund der Authenzität oder Exklusivität dieser
3-5 Seiten mitbekommen würde.

Z.B. Imy Lorenz: in deren Bücher sich ein unglaublich hübsches oder anmutigs etwas burschikoses Mädchen als Knabe verkleidet, um irgendein Ziel zu erreichen. (Den literarischen Trick gibts übrigends auch seit Urzeitgedenken...)
Lustigerweise gibt es dann immer eine Liebesgeschichte, die auf oben genannte 3-5 Seiten herausläuft, und in der zuerst alle kräftig verwirrt sind, weil sie um ihre Heterosexualität bangen...
Murks!
14.10.2005 09:35:48
nesellesen

nesellesen

(4351 Beiträge)

Ha einen habe ich noch! Dann muß ich echt los...:

Wieviele Bücher über Frauenschicksale in muslimischen Ländern gibt es schon? 300? Kein Witz, habe im Buhhandel gearbeitet, und konnte es nicht fassen, dass man damit ein ganzes Regal füllen kann.

Was habe ich gegen diese Bücher?
Gegen die Bücher als solche habe ich eignetlich nix, ABER: Die Frauen, die das Lesen... Puuh!
Bei manchen sieht man da schon das Funkeln in den Augen, endlich wieder eine neue furchtbare Geschichte, die ich in meiner Luis-Vitton-Handtasche zum Sonnenstudio tragen darf!
Ich habe die vermutung dass sich manche an soetwas aufg...

Darf es deshalb nicht mehr geschrieben oder gelesen werden?

Nein, das wäre zuviel des Bösen. Aber glaubt mir kennt man 1, oder 2 oder vielleicht sogar 3, dann kennt man sie ALLE. (Dann doch lieber eine Barbara Wood in die LV-Handtasche,gell?)
14.10.2005 09:44:39
maltakano

Mitglied gelöscht

 

auja, das ist eine prima idee...

ganz gegen meine sonstigen lesegewohnheiten dachte ich neulich (naja, denken wäre zu hochgegriffen): warum nicht mal so ein richtiger schmöker - was sooo viele gerne lesen, kann so mies nicht sein. bin also extra nicht zu meinem buchdealer, bei dem ich einen ruf zu verlieren hätte, sondern in so einen anonymen buchdiscount und habe diana gabaldon "feuer und stein" mitgenommen. die ersten 100 seiten las sich das auch ganz prima, seicht - o.k. - aber dann wurde es immer schlechter. gevögelt wurde auf jeder lichtung, auch bekommt jamie ordentlich auf die nase, damit sich claire rührend kümmern kann. irgendwelche halbausgegorenen sadomasotendenzen machen die angelegenheit dann phasenweise wirklich peinlich. kurz: das buch ist wirklich unfassbarer schund. eine erklärung des titels fand sich im buch nicht, allerdings hat es das format eines ziegelsteins und ist zum heizen sicher hervorragend geeignet...

kurz: für mich ist das nix, und von wanderhuren und sockenstrickerinnen, kastratinnen und pizzabäckerinnen werde ich dann besser auch die finger lassen.
14.10.2005 09:50:02
BineL

Mitglied gelöscht

 

Mir ist das schon ein paar Mal bei Bestsellern ergangen.
Dazu zwei Beispiele:

- Fräulein Smillas Gespür für Schnee.
Von allen hochgelobt, aber mir hat es gar nicht gefallen. Irgendwie konnte ich dem Faden irgendwie nicht so recht folgen. Das Buch habe ich enttäuscht wieder zurück zur Bücherei gebracht.

- Die Jury von Grisham
Das war ja das langweiligste Buch, das ich je angefangen habe zu lesen. Fuuuuuurchtbar. Als auf Seite 100 immer noch nix passiert ist, ging es ebenfalls wieder zurück in die Bücherei. Wirklich grauenvoll langatmig.
14.10.2005 10:01:48
juni026

juni026

(49020 Beiträge)

maltakano..das war mir aus der Seele gesprochen! Ich habe Gabaldon irgendo rumliegen sehen..ein dicker Wälzer für 3 Euro, da konnte ich nicht widerstehen. Die Autorin kamnte ich nicht.
Nach dem Lesen wusste ich beim besten Willen nicht, wie ich das Buch wieder loswerden sollte, verschenken? Wohl kaum, ohne mich unmöglich zu machen. Dann kam ich zu BT und konnte es nicht fassen..eine total begehrte Autorin hier...wie gut, dass wir alle unterschiedlich sind:-))))))))))
14.10.2005 10:06:06
wildfee

Mitglied gelöscht

 

*gacker*

Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden :-))
Ich selbst lese die Gabaldon ganz gerne, mache aber von dieser Ausnahme abgesehen einen grossen Bogen um die Bestsellerlisten.(ok, ok, Harry Potter les ich auch)

Ich empfinde zb. Der Schwarm von Frank Sch(w)ätzing als absolut daneben, bei dem Buch bin ich über die ersten 100 Seiten nicht hinweggekommen, weil so sterbenslangweilig und weitschwafelig.
Oder Henning Mankell.
Ich kann dessen Krimis so gar nix abgewinnen. Auch hier mal die ersten 150 Seiten gelesen und dankend in die Ecke gelegt.
14.10.2005 10:07:33
sammy

Mitglied gelöscht

 

@wildfee:Den Schwarm fand ich auch grottenschlecht, ich habe mich durch die ersten 600 Seiten gequält, schließlich war das Buch teuer, und dann genervt aufgegeben. Warum das Buch so beliebt ist, kann ich nicht verstehen.

Was ich NIE MEHR lesen werde ist Karen Moning, bllige Groschenromane, die als TBs verkauft werden. So ein Schmalz...
14.10.2005 10:13:57
sammy

Mitglied gelöscht

 

billige
14.10.2005 10:14:22
maltakano

Mitglied gelöscht

 

siehst du waldfee: henning mankell mag ich sehr gerne...

nesellesens theorie zu der unglaublichen beliebtheit von büchern über frauen in muslimischen ländern teile ich übrigens voll und ganz... ich bin auch immer wieder erstaunt, wieviele es davon gibt und wer sowas liest und warum ...

14.10.2005 10:21:06
Terminchen

Terminchen

(12962 Beiträge)

Das Buch das ich zuletzt gelesen habe, ist American Psycho. Zugegeben, es gibt brutale Sachen in dem Buch. Ich mag Triller oder Krimis wo es richtig blutig ist, aber der Einblick in die Modewelt, die ich dort bekommen habe ist mir spätestens bei der Seite 3 zum Hals rausgekommen! So ein grottenschlechtes Buch habe ich selten in den Händen gehabt! Ich habe es bis zum Schluss gelesen, aber es war verschwendete Zeit!

So, das war mein Senf zu dem Ganzen:)
14.10.2005 11:14:55
nesellesen

nesellesen

(4351 Beiträge)

Jau! Bin froh, dass ihr diesen Thread unterstützt und ich mich nicht bei Allen undbeliebt mache...
Nachher wird soetwas noch vom System geschlossen...

Gabaldon: ...
Ich habs von der Freundin meines Bruders bekommen. Mit einer Widmung auf der ersten Seite!
Habs dann aber doch noch unauffällig weiterschenken können...

Da fällt mir noch ein "Triebtäter" ein: Michele Houlebeque. Hat hier jemand "Elementarteilchen" gelesen? Da ist mir beinahe schlecht geworden und ich bin sicherlich aufgeklärt!
14.10.2005 11:22:14
maltakano

Mitglied gelöscht

 

nesellesen: sag mal, kannst du gedanken lesen ? ich wollte vorhin zu einem houellebecq-plattform-totalverriss ansetzen. angelesenes pseudowissen meets geschmacklose sexszenen meets midlifecrisis. bücher die die welt nicht braucht. gilt genau so auch für elementarteilchen, obwohl das noch eher zu vertragen ist als plattform.

14.10.2005 11:37:17
maltakano

Mitglied gelöscht

 

@terminchen: american psycho ist nun wirklich die krönung des schlechten geschmacks. ich habe es vor jahren gelesen. durchgelesen sogar, warum weiß ich auch nicht. anschließend habe ich mich so schmuddelig gefühlt, dass ich erst mal duschen musste und dann habe ich das buch (was ich sonst nicht mache) einfach in den müll geworfen.
14.10.2005 11:39:23
la_reine

la_reine

(8223 Beiträge)

hallo!!
da mache ich doch auch gleich mal mit, das lästern liegt mir doch im blut! ;)
alsoooo, pharao von paulinge gedge. das buch ist eine frechheit und hat mich immer wieder so wütend gemacht, dass ich es am liebsten sofort weggeworfen hätte. wenn man schon einen historischen roman schreibt, sollte man sich doch bitte informieren und sich nicht irgendeinen sch... aus den fingern saugen, der nur in den historischen rahmen gelegt werden.
von dem buch kann ich nur abraten!
14.10.2005 11:57:28
jufo53

Mitglied gelöscht

 

Macht weiter!
14.10.2005 11:57:40
Alexchen

Mitglied gelöscht

 

Oh, keine schlechte Idee, obwohl es ja gut ist, dass wirklich jeder einen anderen Lesegeschmack hat.

Ich hasse "Der englische Patient" von Michael Ondaatje - ich habe es bestimmt 5 Mal angefangen und ich habe es nie bis über Seite 136 (die Seitenzahl werd ich wohl nie vergessen...) hinaus geschafft, weil ich es so unendlich langweilig fand.

"Der Zorn" von Denis Marquet war auch grottenschlecht in meinen Augen. Weltuntergangsdrama, aber für meinen Geschmack etwas zu viel des Guten. Hab mich wirklich durchgekämpft.

Und obwohl ich eigentlich Susanne Fröhlich gerne mag, fand ich "Moppel-ich" echt blöd. Das letzte Viertel hab ich mir gespart und hab's hier weggetauscht und das, obwohl ich normalerweise wenn ich viele Bücher eines Autoren habe, auch die schlechten davon nicht weggebe. Hier hab ich eine Ausnahme gemacht.

LG,
Alex
14.10.2005 11:58:04
« Start   « zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   weiter »   Ende »
Treffer pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100