DIE TAUSCHBÖRSE

Das Tauschticket-Forum

Hier können Sie mit anderen Mitgliedern diskutieren, Fragen zu Tauschticket stellen, auf Ihre angebotenen Artikel aufmerksam machen und natürlich andere Mitglieder kennen lernen. Bitte beachten Sie dabei die Regularien unseres Forums.

Suche im Forum

Universal-Thread: Was dir gerade so stinkt

« Start   « zurück   | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 |   weiter »   Ende »
 
Beitrag
erstellt am
momorad

momorad

(36605 Beiträge)

Manaty, wenn man hier etwas schreibt, dann sollte man sich schon auskennen oder zumindest Lust zur Recherche haben.

Ja, es gibt nicht nur mental ein drittes Geschlecht, vielleicht könntest du wenigstens das akzeptieren:
Z.B. die Menschen, die männliche und weibliche primäre Geschlechtsorgane aufweisen.
Diese Dualität geht bis auf die Zellebene, Mosaikzellen - eine Zelle hat XX und die daneben XY. Das gelten deine einfachen Vorstellungen von "biologisch männlich oder weiblich" eben nicht.
Sorry, aber ich werde mal deutlich (nach Nuhr) - wer keine Ahnung hat, einfach mal die Fr*** halten.
Dieses Phänoman gab es schon immer und diese Menschen sind meist Zeit ihres Lebens z.B. diskrimiert worden oder mussten sich verstecken (oder man hat einfach operiert...).
Wie schön ist es, dass sich das endlich mal ändert und viele Menschen endlich kapieren, dass das nichts Unnatürliches ist.

Turner Syndrom - diese Menschen haben nur ein X-Chromosom. Das heißt, rein genetisch betrachtet sind sie per Definition eigentlich weder weiblich noch männlich. Also was nun?
Ins Schema pressen, nur damit der Rest der Menschheit es schön einfach hat?


Das ist übrigens das rein Biologische - zum Rest ist hier schon vieles gesagt worden.
Ein Hoch auf die Toleranz und die Akzeptanz, dass die Welt bunt ist.
26.10.2020 19:35:12
WILMA53

WILMA53

(31898 Beiträge)

mir stinkt, dass die Radkappen vo unserem Auto geklaut wurden. Sauerei!
26.10.2020 21:38:11
scooterlady

scooterlady

(3560 Beiträge)

Was für eine Anrede ist denn nun offiziell für Menschen mit gemischtem Geschlecht? Ich kenne mich da nicht aus.*

Mit Sexualität in der Öffentlichkeit denke ich nicht an Küssen und Umarmen etc. Ich denke an das Breitlatschen/Herabwürdigen in den Gesprächen/Werbung. Das ist geschlechtsunabhängig. Ich empfinde das als Abwertung der innigen Zuneigung (Liebe) im Geschlechtsleben einer Partnerschaft/Beziehung. Oder auch die beleidigende/plumpe sexistische Anmache im öffentlichen Raum finde ich abstoßend. Geschlechtsunabhängig.

Als ich frisch verliebt war und wir uns in einem Lokal küssten, wurde ich darauf hingewiesen, das zu unterlassen. Ist schon sehr lange her... ;-) Wenn daran Anstoß genommen wird, wird es dann zur "Erregung öffentlichen Ärgernis"? Weil es so schlimm war, dass sich jemand daran erregte??? *gg* Fortan küsste ich nur noch wenig oder "heimlich" in der Öffentlichkeit... :-))) Abgesehen vom "Bruderkuss" - Da bin ich aber froh, dass ich nicht Honecker küssen musste... :-)))
Was in unterschiedlichen Kulturen Usus ist und was nicht, gehört zum gesellschaftlichen Leben und wird eben auch unterschiedlich gehandhabt/gesehen.

Apropos... Religion oder nicht, nicht an Allem ist immer "die Kirche" schuld, sondern eben auch die gesellschaftlichen Gepflogenheiten eines Landes. Was sich "gehört" und was nicht. Vieles steht im Knigge und unterliegt natürlich auch dem Wandel der Zeit. Heute macht keine Frau mehr einen Knicks. Den Hut zum Gruß abnehmen ist auch nicht mehr "in".

*Es soll ruhig eine weitere Anrede geben. Wenn sich das durchsetzt, wird es auch angewandt. Es sollte eben rechtssicher im Gesetz verankert sein. Sonst bekommen wir Tausende unterschiedliche Handhabungen davon.
26.10.2020 22:58:50
scooterlady

scooterlady

(3560 Beiträge)

"Ins Schema pressen, nur damit der Rest der Menschheit es schön einfach hat?"

Das hat man mit den Linkshändern lange gemacht und es war schlecht für die Entwicklung dieser Menschen.

Es stimmt - Menschen lieben es einfach und denken in Schubladen.

Rein von meiner Persönlichkeit passe ich auch nicht ins Schema... :-)))
26.10.2020 23:01:54
westerngirl66

westerngirl66

(9221 Beiträge)

@keisuke
"..... wie würdest du es denn finden, tagtäglich mit der falschen Anrede angesprochen zu werden?"

Ich habe mein Posting nicht ohne Grund geschrieben - seit über 40 Jahren (schon seit der Pubertät) spricht man mich mit "Herr" an. Ich bin eine Frau, wie man am Nicknamen schon erkennen kann! Oft hat man es mir nicht angesehen (Stichwort Kurzhaarschnitt) und man hört es nicht, wenn man mit mir telefoniert oder mich nicht sieht. Ich kenne es gar nicht anders, als mit Herr angesprochen zu werden. Wie oft man mich am Telefon schon bat, mal eben meine Frau zu holen, kann ich gar nicht sagen! *lautlach

Ich fand es als Kind einfach nur witzig, ausgerechnet für meinen Vater gehalten zu werden - nie für meinen Bruder oder meine Mutter! Später hat es mich oft aufgeregt aber ich habe irgendwann gemerkt, dass es sich gar nicht lohnt, sich darüber aufzuregen! Die meisten Menschen meinen es nicht böse und ich habe auf dem AB selbst gehört, wie dunkel und tief meine Stimme klingt. In natura übrigens nicht, da werde ich nicht mit "Herr" angesprochen. Ich sehe auch nicht männlich aus!

Es kommt immer darauf an, wie wichtig einem die Meinung von anderen - fremden - Menschen ist. Mir ist sie überhaupt nicht wichtig, es geht mir ehrlich gesagt am Hintern vorbei, was Jemand über oder von mir denkt oder ob man mich für Mann, Frau oder Divers hält. Ich weiß, wie ich mich fühle und andere Dinge interessieren mich nicht! Aber es dauerte ein paar Jahre, um diese Einstellung zu finden. Mit den Jahren wird man gelassener! *lach
27.10.2020 09:31:40
westerngirl66

westerngirl66

(9221 Beiträge)

Dass "alle Menschen" in Schubladen denken, ist auch ein Klischee, eine Annahme, die so nicht begründet werden kann.

Es denkt nicht jeder Mensch in Schubladen - ich habe das noch nie getan und ich passe auch in keine Schublade! Häufig glaubt man, Menschen zu kennen, wenn man ein paar Mal mit ihnen gesprochen hat. Wie oft man sich irrt bei seiner Einschätzung, will ja Niemand gerne hören oder es interessiert nicht weiter. Ich werde immer und überall ganz falsch eingeschätzt und kann mir das gar nicht erklären. ;)
27.10.2020 09:39:54
westerngirl66

westerngirl66

(9221 Beiträge)

@keisuke
@westerngirl66 Die Gesetzesänderung gibt es schon seit zwei Jahren.

Das Gesetz kenne ich, ich kenne auch die Gesetzestextänderungen zum Eintrag des Geschlechts in Urkunden. Auch habe ich schon über Jahre mit Transgender-Menschen beider Geschlechter zu tun gehabt und ihnen geholfen bei den Änderungen in der Personenstandsurkunden (öffentlicher Dienst). Meine Toleranz in diesen Dingen ist deshalb auch deutlich höher als bei "Ottonormalverbraucher". Es ist für mich längst Normalität geworden, wo andere noch stundenlang diskutieren. Bei mir rennst Du offene Türen ein.

Ja, es ist heutzutage möglich d. h. gesetzlich geregelt, dass es die 3 Geschlechter Mann, Frau und Divers gibt. Aber wie man das in der Anrede umsetzen soll, das ist noch immer nicht klar geregelt. Ich finde dazu jedenfalls keinen eindeutigen Eintrag auf Tante Gugel. Habe extra noch 2 x nachgelesen. Sie drucksen herum, bieten dies und jenes "der Höflichkeit halber" an aber in der Praxis ist es schwierig.

Weiterhin fehlt eine Angleichung der akademischen Graden - so wird Divers Diplom-Kauffrau angeboten, was ja irgendwie auch irritierend ist. Man könnte auch Divers Diplom-Kaufmann sagen. Wie ist die neutrale Form von Kaufmann/Kauffrau? Es ist noch längst nicht alles geklärt im Sprachgebrauch. Das ist immer das Problem bei Änderungen im Gesetz - wie soll man es umsetzen? Recht haben und Recht kriegen sind zweierlei Paar Schuhe. Man tut sich schwer mit solchen Änderungen und es dauert lange, bis sie sich durch alle Bereiche im Leben ziehen. Die Umstellung ist immer schwierig.

Das einfachste wird sein, die Anrede auf den Adressetiketten einfach durchzustreichen. Oder zu übermalen (Tipp-Ex flüssig). Ich lasse sie seit Jahren auf Adressetiketten weg - auch wenn mich schon mal Jemand anmaulte, es wäre unhöflich, die "Frau" wegzulassen. Ich finde es höflicher, keine Geschlechtszugehörigkeit zu schreiben aber das sehen viele Menschen anders. Es ist noch längst nicht in allen Köpfen angekommen. Wie wir ja auch hier sehen konnten, nicht wahr?

PS: Manaty hat sich schon vor einigen Seiten hier verabschiedet! Ist gar nicht aufgefallen. *kicher
27.10.2020 09:51:16
scooterlady

scooterlady

(3560 Beiträge)

Winke winke... ;-)
27.10.2020 19:22:29
heavendogs

heavendogs

(1045 Beiträge)

Mir stinkt meine letzte Bewertung, auch wenn ich mir vielleicht die Gegenbewertung hätte verkneifen können. Wenn ich Adidas Neo ertausche, warum erwarte ich dann ein blaues Schild von Adidas, obwohl das neongrüne Label klar und deutlich fotografiert war ?
27.10.2020 19:44:20
scooterlady

scooterlady

(3560 Beiträge)

Dein TP konnte Adidas noch nicht mal richtig schreiben. ;-)
27.10.2020 20:57:05
Buga11

Buga11

(91042 Beiträge)

nicht nur das ;-) aber wir wollen uns nicht lustig machen über jemanden, der evtl. eine Lese- und/oder Rechtschreibschwäche hat.

27.10.2020 21:29:16
DoubleStar

DoubleStar

(29835 Beiträge)

"wenn man hier etwas schreibt, dann sollte man sich schon auskennen oder zumindest Lust zur Recherche haben."

"wer keine Ahnung hat, einfach mal die Fr*** halten."


Mag sein, aber wie lassen sich solche Ratschläge mit so etwas vereinbaren:

"Turner Syndrom - diese Menschen haben nur ein X-Chromosom. Das heißt, rein genetisch betrachtet sind sie per Definition eigentlich weder weiblich noch männlich."

Menschen mit Turner-Syndrom sind Frauen. Zum Frau Sein reicht ein X-Chromoson. Das lässt sich sehr leicht recherchieren. Anders als die Behauptung, es gäbe Menschen mit einem genetischen XX-XY-Mosaik. Dazu habe ich nichts gefunden. Gibt es solche Menschen wirklich? Wie kommt so etwas zustande?
27.10.2020 22:16:16
DoubleStar

DoubleStar

(29835 Beiträge)

Aber es geht bei dem Thema offenbar ohnehin weniger um Menschen, die von XX oder XY abweichende Chromosomen haben, sondern um solche, die sich - trotz eindeutiger biologischer Geschlechtszuordnung - sexuell selbst anders einordnen, als es ihre Chromosomen vorgeben. Dafür gibt es wohl mehrere Gründe. Dazu kann man pauschal nicht viel sagen, wenn man den Einzelfall nicht kennt, finde ich. Transvestiten und erst recht Travestiekünstler muss man bei der Diskussion dieses Thema natürlich ausklammern. Die haben normalerweise kein Problem mit ihrem biologischen Geschlecht.
27.10.2020 22:53:28
bejowi

bejowi

(299 Beiträge)

Dafür dass hier mehrere Seiten und Tage über das Thema “3. Geschlecht“ gesprochen wurde, dafür haben bisher aber nur sehr wenige den Verbesserungsvorschlag unterstützt. Da hätte ich mehr erwartet.
28.10.2020 00:19:06
keisuke

keisuke

(78 Beiträge)

@DoubleStar Ich kenne mich jetzt nicht mit jeder genetischen Abweichung aus, die es gibt. Mir reicht es, zu wissen, dass es sie gibt. Jemanden mit Turner-Syndrom pauschal als Frau zu definieren, finde ich schwer. Sowohl Männer, als auch Frauen haben ein X in ihrem Chromosomsatz. Es ist das zweite Chromosom, das den Unterschied macht. Die betroffenen Personen können weder Kinder bekommen, noch zeugen und die "weibliche" Pubertät wird oft künstlich durch die Gabe von weiblichen Hormonen eingeleitet - sonst würde sie ggf. gar nicht stattfinden.

Sorry, an die anderen - da gäbe es noch das ein oder andere zu beantworten, aber mein RL ist sozusagen gerade explodiert. Neue Coronamaßnahmen der lokalen Politik, die mit Gesundheitsschutz nach RKI leider nichts mehr zu tun haben, lassen grüßen.
28.10.2020 07:46:29
« Start   « zurück   | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 |   weiter »   Ende »
Treffer pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100