DIE TAUSCHBÖRSE

Das Tauschticket-Forum

Hier können Sie mit anderen Mitgliedern diskutieren, Fragen zu Tauschticket stellen, auf Ihre angebotenen Artikel aufmerksam machen und natürlich andere Mitglieder kennen lernen. Bitte beachten Sie dabei die Regularien unseres Forums.

Suche im Forum

Umstellung Postwertzeichen Deutsche Post

 
Beitrag
erstellt am
tigercat666

tigercat666

(194495 Beiträge)

es gibt ein Postgefängnis?
da stelle ich mir gerade eine gelbes Häuschen mit einem Schalter großen schwarz vergittertem Fenster vor
15.02.2021 18:38:05
kleinstein

kleinstein

(968 Beiträge)

jaaa, da stehe ich fast jeden Tag- nein, kleiner Scherz. Aber mit der Scheibe davor und Lamellen vor dem Fenster... ;)
15.02.2021 18:54:15
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

Sehr interessante Technik: pixoAnalytics.

youtu.be/cLwdEotYRAo

Computer- und Kameragesteuert mit entsprechenden Algorithmen.
15.02.2021 19:12:44
kingsize

kingsize

(13733 Beiträge)

mauselzahns paket.da Link erklärt leider nix.

"Im Kern basiert PixoAnalytics auf der Tatsache, dass jedes Stück Papier bzw. jedes Stück Karton so individuell wie ein Fingerabdruck ist. Wird aufgrund dieses "Papier-Fingerabdrucks" im Sortierzentrum der Post erkannt, dass eine Sendung zuvor schon einmal durch die Sortieranlagen gelaufen ist, wird sie aussortiert. Ein Mitarbeiter prüft dann, ob die verwendete Frankierung doppelt genutzt wurde."

Was für ein Quatsch. Jedes Stück Papier "individuell wie ein Fingerabdruck"? Und das auf Briefmarken bezogen? Die mit modernsten Drucktechniken erzeugt werden und extrem "gleich" sein sollen, also jede genau wie die andere.
Unter den Voraussetzungen glaube ich nicht an die Möglichkeit daß vorhandene Kameraausrüstung in der Lage sein soll die Beschaffenheit des Briefmarkenpapiers -bei Abermillionen Marken pro Jahr- zu erfassen. Mal vom Problem der gewaltigen Datenmengen die man speichern müßte ganz abgesehen. Hört nach Märchen an, daß man den Laien erzählt, die abgeschreckt werden sollen Marken wiederzuverwenden.
Klar, wie vorhin schon geschrieben, wenn sie in den Sortierzentren einfach jede Marke automatisiert unsichtbar fürs menschliche Auge nachentwerten bauen sie nach und nach eine Basis auf um das Problem in den Griff zu kriegen. Aber das Problem mit den Marken ohne QR-Code bleibt.
Erst wenn man die gar nicht mehr verwenden darf schließt sich die Lücke im System.

15.02.2021 19:21:24
bejowi

bejowi

(660 Beiträge)

Das Dumme an der neuen Technik ist ja, dass sie bezahlt werden muss.
Dafür werden dann sicher bald die Porto-Preise “minimal“ angehoben.
15.02.2021 19:30:20
kingsize

kingsize

(13733 Beiträge)

hm, ja, das Youtube Video ist hübsch. Und es legt den Schwerpunkt mehr auf Briefmarkenfälschungen.
OK, wenn das wirklich in großem Maßstab gemacht wird kann ich mir immerhin den ernormen technischen Aufwand erklären den die Post da treibt.
Und vielleicht ist es ja tatsächlcih möglich unterschiedliche Papiersorten mit den Kameras zu erkennen - also originales Briefmarkenpapier versus Fälschungspapier. Ist ja bei Banknoten für die Fälscher auch das schwierigste das Papier richtig hinzubekommen.
15.02.2021 19:30:41
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

Es geht mir auch so, dass der erste Link eben nichts erklärt.
Normale PWZ sind alle je nach Wert auf dem gleichen Papier gedruckt.
Vielleicht wird erkannt, welcher Kleber da benutzt wird? Oder die DNA wird gleich mit herausgelesen... Fingerabdrucksensor... *grins* oder ob bereits Stempelreste drauf waren?

Es wird wohl erst dann funktionieren, wenn ein QR-Code / Strichcode oder so draufkommt. Die Post muss schon ein Riesenproblem damit haben.

Wäre die Post ein Privatunternehmen, könnten die sich solch teure Technik nicht leisten. Zumindest kann sich das Südmail bei uns nicht anschaffen. Die prüfen auch nicht, ob eine Marke schonmal gelaufen ist. Ist für die offensichtlich nicht wirklich relevant.
15.02.2021 19:59:52
DoubleStar

DoubleStar

(30655 Beiträge)

Sollte man das Geld nicht lieber darin investieren, die Marken ordentlich zu entwerten? Kann doch nicht so schwierig sein, nach dem Stempeln zu kontrollieren, ob der Stempel auch richtig sitzt, oder? Es ist m.E. sowieso eine Frechheit von der Post, Marken, welche schonmal aufgeklebt waren, grundsätzlich als ungültig zu definieren. Selbst dann, wenn sie überhaupt nicht verschickt worden sind. Ich zahle Geld für die Marken, damit meine Post befördert wird. Nicht dafür, dass ich sie exakt einmal irgendwo hinkleben darf.
15.02.2021 21:03:43
TFreber

TFreber

(275 Beiträge)

Der Marixcode dieser neuen Briefmarken ist schon individuell. Hoffe, dass die Individualisierung nicht in Kombination mit den Adressdaten erfolgt. :-)) Die Marke wird doppelt entwertet. Einmal wird ihr Code in einer Datenbank gespeichert und sie wird blau gestempelt. Die blaue Farbe erlaubt das Auslesen des Codes auch nach der Stempelung.

Weiter kann man den Code mit der Post/DHL-App einlesen und bekommt dann eine Meldung aus den Sortierzentren (Basis-Sendeverfolgung).
15.02.2021 22:30:02
pescalune

pescalune

(15528 Beiträge)

Ich habe noch 3 marken , die ich mal falsch geklebt habe, hier liegen...und die darf ich jetzt nicht mehr verwenden?
15.02.2021 23:05:12
TFreber

TFreber

(275 Beiträge)

Diese Software (pixoAnalytics) zum Erkennen von Fälschungen und Betrug wird wohl nicht so scharf justiert werden, dass sie solche Fälle zurückweist. Das wäre schlecht zu vermitteln.
15.02.2021 23:13:19
TFreber

TFreber

(275 Beiträge)

*fingerheb* Bei den Marken mit aufgedruckten Code würde ich mir noch ein Feature wünschen: Nicht benutzte Marken einscannen und den Wert erstattet zu bekommen. :-)
15.02.2021 23:16:10
mauselzahn

mauselzahn

(162 Beiträge)

Guten Morgen ~)
hier wird ja so getan als wie wenn der Link zu paketda.de mein Eigentum ist ~ klar daß man/frau den als unverständlich ansieht ~((

@tigercat666
~~~~
So ganz würde ich der Technik aber noch nicht trauen, ein befreundetet Verleger bekam vor ein paar Tagen eine Sendung zurück die angeblich mit einer schon einmal gelaufenen Marke frankiert war, der Spaß kostete ihn 50 Euro, blöd nur das er alle Sendungen in der Filiale abgibt und sie dort frankiert werden.
~~~~
das läuft ja ganz nach dem Motto ~ man kanns ja mal versuchen ~ ich hoffe der Verleger holt sich 50 Euro zurück

Grüße von mauselzahn ~) ~)) ~)))
16.02.2021 09:48:02
mauselzahn

mauselzahn

(162 Beiträge)

@pescalune

die Briefmarken sollten in einer Postbank Filiale umgetauscht werden ~ da kleine Postfilialen eventuell überfordert sind ~

ich bin mir unsicher ~ weit wann die Änderungen gelten ~ anscheinend sagt die Post ~ geklebt ist geklebt ~ selbst die Links über googel schwafeln nur rum
16.02.2021 09:52:41
TFreber

TFreber

(275 Beiträge)

Leider schade. Steht man dem Fortschritt offen gegenüber und versucht sich auch ein wenig in Humor, tauchen gleich Querdenker, Aluhute, Coronaleugner und Leertrinker auf. Die Idee, dass Clubhouse durch akustische Koppelung vielleicht nicht entgleisen könnte, gefällt mir.
16.02.2021 10:42:36
westerngirl66

westerngirl66

(10163 Beiträge)

Ich bekomme einen Brief von xy - auf dem Umschlag klebt eine normale Briefmarke und diese wurde nicht gestempelt. Würde ich diese Marke jetzt ablösen oder ausschneiden und dann auf einen anderen Umschlag kleben, wäre es Betrug. Habe ich doch richtig verstanden, oder?

Wenn man aber denselben Umschlag noch einmal auf die Reise schickt mit einem neuen Adressetikett, fällt es gar nicht auf. Die Marke wurde kein 2. Mal aufgeklebt. Das habe ich tatsächlich so schon 1-2 x im Laufe der Jahre bekommen. Da wunderte ich mich, wieso das Etikett neu aufgeklebt war aber keine neue Marke. Bei den Büwas ist es mir aufgefallen, da ist das Porto ja höher. Ist bei der Post aber auch nicht bemängelt worden. ;)

Habe hier einen Berg Briefmarken, viele selbstklebend. Da ist ein anderer Kleber drunter als die nassklebenden Marken - das erkennt der Automat hoffentlich auch, denn weder die eine noch die andere sind schon einmal postalisch gelaufen. Es sind nagelneue Marken, für die ich bezahlt habe und die ich auch auf menie Briefe klebe. Auf keiner ist ein QR-Code.

Habe Samstag Briefmarken bei der Post gekauft, selbstklebend - ohne QR-Code.
16.02.2021 12:33:34
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

Verzwatzelter Quark eines Unternehmens, welches immer noch zu viel Briefmarkengeld übrig hat, um die bestimmt schweineteure Technik einzuführen und dann das Porto wieder zu erhöhen.

Klingt nach quatsch hoch drei in Coronazeiten. Haben wohl keine wichtigeren Investitionen. Eine Prämie für die geschundenen Postler bleibt bestimmt auch nicht übrig.
16.02.2021 19:20:59
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

"hier wird ja so getan als wie wenn der Link zu paketda.de mein Eigentum ist ~ klar daß man/frau den als unverständlich ansieht ~(("

Nö, einfach nö. Niemand meint Mauselzahn. Warum auch?
16.02.2021 19:22:23
TauschmitElli

TauschmitElli

(19767 Beiträge)

Nicht selbstklebene Briefmarken klebe ich seit Jahren mit Klebestift oder flüssigem Kleber auf, weil ich das Ablecken total eklig und unhygienisch finde, muss ich da jetzt auch befürchten, Betrug unterstellt zu bekommen?

16.02.2021 20:43:53
scooterlady

scooterlady

(4662 Beiträge)

@TauschmitElli *lol* die haben dann Deine DNA für immer und ewig gespeichert.... *gg*
16.02.2021 21:13:40
« Start   « zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   weiter »   Ende »
Treffer pro Seite: 10 | 20 | 50 | 100